Eschweiler - 6500 Jecke begleiten Tollität durch die City

6500 Jecke begleiten Tollität durch die City

Letzte Aktualisierung:
zoch2_
Seid umschlungen, Millionen! Eschweilers Rosenmontagszug lebt von seinen vielen phantasievollen Kostümgruppen. Foto: L. Bandi

Eschweiler. 60 Musikkapellen, 150 Kostümgruppen, 140 Wagen: Rosenmontagszug kann sich sehen lassen. Center TV zeigt Zug in voller Länge. Zwei Tage noch, dann hat Prinz Stephan II. heitere Herrschaft ihren Höhepunkt erreicht. Hunderttausende werden ihm zujubeln, wenn er am Rosenmontag im drittgrößten Zug der närrischen Republik durch Eschweilers Straßen rollt.

Eschweilers Rosenmontagszug übte schon vor mehr als hundert Jahren eine enorme Anziehungskraft auf alle karnevalsbegeisterten Menschen in und außerhalb unserer Stadt aus.

Bis heute hat er von dieser Wirkung nichts eingebüßt, im Gegenteil! Karneval in Eschweiler ist nicht irgendein Fest, sondern ein echtes Lebensgefühl und der Rosenmontagszug ist dabei der absolute Höhepunkt.

Er wird für jeden Eschweiler Prinzen zu einem unvergesslichen Erlebnis, und das Erscheinungsbild des Rosenmontagszuges in seiner bunten Vielfalt ist der Ausdruck des unerschöpflichen Ideenreichtums und der beeindruckenden Kreativität der Teilnehmer.

Am Rosenmontag, pünktlich um 12 Uhr, machen sich unter dem Zugmotto 2011 „Ob Karneval in Rio - ob Karneval am Reng, de schönste Fastelovend fiere mie he an de Eng!” wieder rund 6500 aktive Zugteilnehmer, in deren Verband sich 60 Musikeinheiten, 150 kostümierte Fußgruppen und 140 Karnevalsfahrzeuge befinden, auf den nahezu sechs Kilometer langen Weg durch Eschweilers Innenstadt.

Dabei bewegen sich die Eschweiler Karnevalsgesellschaften diesmal in folgender Reihenfolge: 1. Nothberger Burgwache, 2. Ulk Hehlrath, 3. Klee Oepe Jonge, 4. Böse Buben, 5. Ulk Oberröthgen, 6. Garderegiment Weiß-Rot, 7. Onjekauchde Röhe, 8. Blaue Funken Artillerie, 9. Fidele Trammebülle, 10. Narrengarde Dürwiß, 11. Lustige Reserve, 12. Eefelkank Hastenrath, 13. Grüne Funken, 14. Kirchspiel Lohn, 15. Eschweiler Scharwache, 16. Röthgener Garde, 17. Löstije Eischwiele Afrikaner, 18. Lätitia Blaue Funken Weisweiler, 19. Prinzengilde Bergrath, 20. Geschäftsführendes Karnevals-Komitee, 21. Narrenzunft Pumpestich, 22. Rote Funken Artillerie.

Die diesmal letzte der Gesellschaften stellt gleichzeitiug die meisten Programmpunkte: 46 Fußgruppen, Musikzüge und Wagen rollen unter der Fahne der Roten Funken durch die City. Nur unwesentlich kleiner sind diesmal die Narrengarde mit 43 und die Blauen Funken der Lätitia mit 41 Programmpunkten. Klein aber oho: die Löstijen Eischwiele Afrikaner mit vier Gruppen, die Bösen Buben mit sechs und die Grünen Funken mit sieben Programmpunkten.

Der Weg, den der närrische Lindwurm, begleitet von TV-Kameras (Ausstrahlung am Dienstag, 8. März, ab 12 Uhr auf Center-TV) nimmt, ist der gewohnte: von der Brücke Bergrather Straße nach rechts in die Indestraße, dann nach links in die Dürener Staße, über die Kochsgasse nach links zur Indestraße, dann nach rechts in die Grabenstraße, nach links in die Marienstraße und weiter über die Neustraße, Ufer- und Hompeschstraße nach rechts in die Martin-Luther-Straße.

Weiter durch die Moltkestraße, dann nach rechts in die Martin-Luther-Straße. Dann via Moltkestraßr nach rechts in die Bismarckstraße und weiter über die Rosenallee, links in die Franzstraße und weiter zur Bourscheidstraße. Schließlich führt die Route über diue Mittelstaße nach rechts in die Röthgener Straße und via Langwahn zur August-Thyssen-Straße, wo der Zug sich auflöst.

Mehrere hunderttausend enthusiastische Zuschauer säumen Jahr für Jahr den Weg dieses närrischen Spektakels und geben dem Eschweiler Rosenmontagszug, dem hinter den Umzügen in Köln und Mainz drittgrößten Karnevalsereignis der Republik, einen einzigartigen Rahmen.

Alle Eschweiler Fastelovendsjecke und alle interessierten Jecken aus Nah und Fern sind auch in diesem Jahr wieder auf das Allerherzlichste eingeladen, bei diesem Highlight karnevalistischen Brauchtums und diesem Feuerwerk aus Spaß und Frohsinn mit dabei zu sein. Jung und Alt sind herzlich willkommen, um gemeinsam mit Prinz Stephan II. (Stephan Lenzen) und seinem Zeremonienmeister Leo (Hans-Leo Arnold) den Rosenmontag 2011 in Eschweiler zu feiern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert