6000 Spenden: Rekordergebnis hilft kulturellen Jugendprojekten

Letzte Aktualisierung:
8356752.jpg
EMF-Moderator Patrick Nowicki schickte die Sammler von der Bühne aus auf die „Jagd“ nach Spenden. Das Ergebnis kommt nun kulturellen Jugendprojekten zugute. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Die Christliche Arbeiter-Jugend, das Karnevalskomitee mit einigen Ex-Prinzen und erstmalig die Jupp-Carduck-Gesellschaft stellten sich beim EMF drei Tage lang in den Dienst der guten Sachen und brachten traditionell gegen Spenden EMF-Buttons unters Volk.

Und das mit einigem Erfolg: Die Festivalbesucher, die dank einiger Sponsoren alle Konzerte des EMF wie stets zum Nulltarif erleben durften (Karten für ein Albert-Hammond-Konzert kosten normalerweise zwischen 40 und 50 Euro), ließen sich nicht lumpen und spendeten diesmal knapp über 5000 Euro. Der Eschweiler Bauuntenehmer Hubert Feucht macht nun sein Versprechen war und rundet die Spendensumme auf 6000 Euro auf – Rekord! Im vergangenen Jahr hatte er das Sammeleergebnis auf 5555 Euro „aufgerundet“.

Das Geld kommt kultureller Jugendarbeit in Eschweiler zugute. Vereine, die ein Stück vom Kuchen abbekommen möchten, sollten sich bis zum 30. September mit einer Beschreibung des Verwendungszwecks bei Kulturmanager Max Krieger bewerben unter der E-Mail-Anschrift: max-krieger@maxkrieger.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert