Eschweiler - 42 Teams bei 43. Kegelstadtmeisterschaft

42 Teams bei 43. Kegelstadtmeisterschaft

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
8849068.jpg
Klaus Wohnaut ist als Vertreter des Hauptsponsors Sparkasse als zweiter Werfer nach Schirmherr Bürgermeister Rudi Bertram (links hinter Wohnaut) an der Reihe. Auch er macht bei der Eröffnung der Kegelstadtmeisterschaften keine schlechte Figur. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Die erste Kugel gehört dem Bürgermeister. Das ist Tradition und deshalb war es auch in diesem Jahr Rudi Bertram als Schirmherr, der mit einem guten Wurf die Stadtmeisterschaft der Kegler eröffnete.

Schon zum 43. Mal finden in Eschweiler die Kegel -Stadtmeisterschaften statt, und in diesem Jahr hat man mit 42 Mannschaften die 40 Mannschaften-Marke übertroffen. „Das freut uns besonders.“, berichtet Günter Reiche, 1. Vorsitzender des Vereins zur Durchführung der Kegelstadtmeisterschaft Eschweiler.

Die Kegelstadtmeisterschaft bietet allen Eschweiler Clubs, Hobbykeglern und Einzelkeglern die Gelegenheit, gegeneinander anzutreten, sich kennenzulernen und einen spannenden Wettkampf zu erleben. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb in der alten Schmiede St. Jöris begonnen. „Hier waren wir noch nie“, stellt Bürgermeister Rudi Bertram fest und ist begeistert von der Bahn.

Auch Sparkassenleiter Klaus Wohnaut fühlt sich in St. Jöris wohl. Er ist als Vertreter der Sparkasse immer bei der Eröffnung mit dabei, denn das Finanzunternehmen unterstützt die Kegler als Hauptsponsor seit vielen Jahren. Wohnaut gehörte am vergangenen Samstag die zweite Kugel und auch er war nicht viel schlechter als der Bürgermeister.

Die erste Mannschaft, die in diesem Jahr zur Meisterschaft antrat, war die Frauenmannschaft der „Öppiköttis“. Die elf Damen waren hoch motiviert und teilweise auch aufgeregt, denn bei den Kegel-Stadtmeisterschaften geht es um etwas. Doch wer bereits zum 8. Mal dabei ist, hat schon eine gewisse Routine.

Später waren auch die Männer von „Öppikötti“ mit von der Partie und durften zunächst im Mixed, dann im Einzel ihr Können beweisen. Ein gelungener Auftakt, auch für Günter Reiche, der zum ersten Mal als Vorsitzender für die Meisterschaften zuständig ist. „An dieser Stelle möchte ich mich dafür bedanken, dass Günter Reiche die Verantwortung übernommen hat und im Eschweiler Kegelsport alles nahtlos weiter laufen kann“, lobt Rudi Bertram den neuen Vorsitzenden. „Die Kegelstadtmeisterschaften sind wichtig für Eschweiler und ich freue mich jedes Mal zu sehen, dass so viele mit dabei sind. Kegeln steht für eine besondere Sportart und Geselligkeit und die Stadtmeisterschaften bieten Einzelkeglern und Clubs eine gute Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen“, findet der Bürgermeister.

Und so steht einem spannenden Turnier nichts mehr im Wege, das auch dieses Jahr mit viel Herzblut und Sorgfalt vom Vorstand im Verein zur Durchführung der Kegelstadtmeisterschaften organisiert wird. Bleibt nur, allen Clubs und Keglern „Gut Holz“ zu wünschen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert