30 Drummer schlagen Wellen am See

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
drums5_
Jazz ist sein Leben: Dr. Klaus „Fats” Lumma (dritter von links) rief das außergewöhnlichste Konzert ins Leben, das die Seebühne bislang erlebt hat. Gestern Nachmittag insgesamt mit von der Partie: über 30 Schlagzeuger. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Als feierfreudig sind sie weithin bekannt, die Indestädter. Als wetterfest scheinen sie weit weniger renommiert. Kaum fielen am Sonntagnachmittag am Blausteinsee kurz vor Konzertbeginn ein paar vereinzelte Regentropfen, setzte eine Massenflucht ein.

Geradezu panikartig verließen hunderte Besucher das Gelände - das Minuten später bereits wieder im Sonnenschein lag. Pünktlich zum Beginn eines Konzerts, wie es die Indestadt und erst recht die Bühne auf dem Blausteinsee bis dato noch nicht erlebt hatte.

Gemeinsam mit Michel Mordant, Komponist und Schlagzeuglehrer an der Eschweiler Musikschule, hatte Dr. Klaus „Fats” Lumma gleich vier Ensembles und über 30 Schlagzeuger zu einem Benefizkonzert an den Blausteinsee geholt. Der Erlös - Eintritt frei, Spenden willkommen - fließt wie stets bei Lummas Konzerten in den vergangenen Jahren unmittelbar in Aufbauprojekte der noch immer unter den Folgen von Hurrikan Katrina leidenden Jazz-Metropole New Orleans.

Kaum hatten die nachmittäglichen Gewitterwolken sich verzogen, heizten Lummas „Young Jazz Cats” den noch immer zahlreichen musikbegeisterten Besuchern ein. Während neben der Bühne bei hochsommerlichen Temperaturen kleine und große „Wasserratten” das Bad in den kühlen Fluten genossen, ging´s auf dem „schwebenden” Musik-Plateau umso heißer her.

Dafür sorgten neben Lummas Jung-Profis die gerade mal neun- und zehnjährigen Drummer-Asse des Jugend-Schlagzeugensembles der Musikschule, gefolgt von der Brassband mit dem programmhaften Namen „Renew New Orleans” Eschweiler, dem „großen” Schlagzeigensemble der Musikschule und schließlich vom wechselnden Zusammenspiel fast aller Beteiligten - nicht zuletzt mit dem eigens von Michel Mordant für diesen ganz besonderen Sonntagnachmittag verfassten Stück „Drumming at Lake Bluestone”. Mehr darüber lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert