3. Indeland-Radsporttag: Mit Vollgas durch die Fußgängerzone

Von: Patrick Nowicki
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. André Greipel zieht den Sprint an und reißt 50 Meter weiter die Arme hoch: Der deutsche Radstar hat es geschafft und namhafte Kollegen wie Jens Voigt geschlagen. Das war im vergangenen Jahr, beim 2. Indeland-Radsporttag. Ob er in wenigen Tagen seinen Titel bei der Drittauflage verteidigen kann, steht noch in den Sternen, denn dem Erfolg auf der Uferstraße folgte ein Etappensieg bei der Tour de France. So schnell geht das im Radsport.

Ganz ausschließen kann man derzeit seine Teilnahme in Eschweiler aber noch nicht: „Am Montag wird der Kader für die Rad-WM und auch das Trainingsprogramm bekannt gegeben”, weiß Organisator Markus Ganser. Passt das Rennen durch die Innenstadt in den Terminkalender, dann startet Greipel wieder.

Auch ohne den Titelverteidiger hat sich der Indeland-Radsporttag zum sportlicher Topereignis in der Region gemausert. In keinem anderen Rennen traten Pro-Tour-Fahrer an, in Eschweiler sind es derer drei: Olympiasieger Luke Roberts und Didier Laurent (Team Saxxo Bank) und Andreas Stauff (Quick Step). Mit den drei Profis gehen am 18. September um 17 Uhr mindestens 35 weitere namhafte Radsportler auf die Rundstrecke. Nach 80,75 Kilometern will auch der Lokalmatador, das Team Eddy-Merckx-Indeland, ein Wörtchen mitreden: „Wir streben einen Platz auf dem Podium an”, gibt Teamchef Markus Ganser als Marschroute aus.

Sportliche Höchstleistungen stehen an diesem Sonntag aber nicht alleine im Vordergrund, sondern auch der Spaß am Radfahren. So wollen Ganser und Radsporttag-Mitorganisator Rüdiger Systermans vor allem Kindern und Jugendlichen, aber auch Familien den Schwung auf den Fahrradsattel schmackhaft machen.

Ab 13 Uhr finden die Staffel- und Erste-Schritt-Rennen statt, für die sich jeder noch eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Rennbeginn „Wir hoffen natürlich, dass viele Firmen, Familien und Prominente mitmachen”, so Ganser. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr noch: Jedes Kind, das auf die Strecke geht, erhält ein kleines Präsent. „Die Nachwuchsarbeit ist wichtig und trägt inzwischen Früchte”, berichtet Rüdiger Systermans.


Die Kinder haben es dem Manager des Teams Eddy-Merckx-Indeland ohnehin angetan. In den bisherigen zwei Auflagen schrieb der Indeland-Radsporttag zwar stets schwarze Zahlen, aber ein Gewinn wurde nicht gemacht, denn das Geld floss in die Initiative „Kein Kind ohne Mahlzeit”, die Schülern ein geregeltes Mittagessen garantiert, auch wenn die Eltern finanziell nicht auf Rosen gebettet sind. „Da sind schon einige Tausend Euro zusammengekommen”, weiß auch Bürgermeister Rudi Bertram.

Immer mehr Sponsoren beteiligen sich an dem Radsportereignis, das mitten durch die Innenstadt führt. Hauptsponsor ist nach wie vor die Raiffeisen-Bank Eschweiler, zum dritten Mal. Der Rundkurs wurde ebenfalls nicht geändert: Start und Ziel befinden sich auf der Uferstraße. Von dort aus führt die Strecke in die Neustraße und schließlich in die Moltkestraße. Nach einem kurzen Abstecher in die Kaiserstraße geht es zurück über die Hompesch- zur Uferstraße. 930 Meter misst der Kurs in etwa, den die Profis und Elitefahrer 85 Mal durchfahren.

Dann steht fest, wer sich nach André Greipel in die Siegerliste einträgt. Dass dieser einen Abstecher an die Inde macht, bevor es zur WM in Kopenhagen fährt, ist unwahrscheinlich. Die Titelkämpfe beginnen am 19. September.

Neun Rennen finden am Sonntag, 18. September, auf dem Rundkurs in den Innenstadt statt:

Um 9.30 Uhr starten die U19-Junioren über 60,8 Kilometer. 30,4 Kilometer stehen bei den Schülern (U15) um 11.15 Uhr an. Die U17-Jugend bewältigt ab 12 Uhr 40,8 Kilometer.

Um 13.15 Uhr beginnen die Rennen für jedermann. Zunächst gehen die Staffeln für Familien, Prominente und Betriebe auf den Rundkurs, dann die bis Fünfjährigen (14.15 Uhr), die Sechs- bis Neunjährigen (14.35 Uhr) und schließlich die Zehn- bis Fünfzehnjährigen (15 Uhr).

Um 15.25 Uhr legen die Elite-C-Fahrer los, ehe dann die Elite und Profis den Schluss- und Höhepunkt setzen. Um 17 Uhr erfolgt der Startschuss für das Finale.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert