13 „Montagsmalerinnen” zeigen im Seniorenzentrum ihre Werke

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
Ihre „Frauenpower” kommt an:
Ihre „Frauenpower” kommt an: die Montagsmalerinnen mit ihrer Kursleiterin Melanie Pütz-Güldenberg (vorne, Bildmitte). Foto: Katja Bach

Eschweiler. Mit musikalischer Begleitung und in entspannter Atmosphäre wirken Bilder und Kunstwerke besonders gut. Genauso war es bei der Eröffnung der Vernissage der Montagsmalerinnen. Im sehr geeigneten Ambiente des Senioren- und Betreuungscenter an der Johanna-Neuman- Straße stellten die 13 Künstlerinnen ihre Werke aus.

Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von ihrer Kursleiterin Melanie Pütz-Güldenberg. Die ist studierte Künstlerin und gibt seit Jahren ihr Wissen an Kinder weiter. Schließlich entschied sie sich, auch Erwachsene auf dem Weg zur Kunst zu unterstützen, und so entstand der Kurs der Montagsmalerinnen.

Wie der Name sagt, treffen sich die Frauen immer montags und das zweimal im Monat in der Ideentankstelle Dürwiß. Dann entstehen die verschiedensten Kunstwerke. Gemalt auf Leinwänden, abstrakt oder nach Motiv, Skulpturen aus Pappmaschee oder anderen Materialien; der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zu Beginn fällt es vielen Erwachsenen schwer, einfach drauf los zu malen und ganz oft hört man den Satz „Ich kann das nicht”, berichtet die Kursleiterin. Doch nach einiger Zeit sehe man, wie sich die Blockade auflöse und plötzlich entstehe etwas. Vier Jahre arbeitete die Gruppe nun zusammen und was da entstand, kann sich sehen lassen. Gemälde,die die afrikanische Savanne zeigen, Bilder, die einen in das Meer eintauchen lassen und Werke, die sich in ihrer Struktur und Abstraktheit großartig in Szene setzen.

Bis zum 30. Juni können die Kunstwerke täglich von 10 bis 19 Uhr an der Johanna-Neuman-Straße betrachtet werden. Wem ein Bild besonders gut gefällt, der kann die Künstlerin um den Verkauf bitten. Zwar haben alle Künstlerinnen eine besondere Beziehung zu ihren Arbeiten, allerdings sind doch einige unter ihnen, die sie gerne abgeben, wenn sie jemanden damit glücklich machen können.

Das sagt zumindest Brigitte Kamp, die sich bis heute kaum vorstellen kann, dass jemand ihre Kunst kaufen möchte. Ulrike Knuppertz hat ein anderes Motto: „Bestand hat nur der Wandel”, sagt sie und freut sich, wenn sie eines ihrer Bilder verkaufen darf. Natürlich hat auch sie Gemälde, die ihr besonders gefallen, aber sie sagt: „ Wenn etwas Altes geht, kann etwas Neues entstehen”.

Nora Fuhrmann könnte sich von ihren Arbeiten nicht trennen. Sie malt nicht, sondern gestaltet sogenannte „Nanas”. Für sie ist der Kurs bei Melanie Pütz- Güldenberg etwas ganz Besonderes. „Man fängt mit nichts an, dann muss man kreativ werden und schließlich entsteht etwas, das ist einfach traumhaft schön!”, berichtet sie. Vor allem die Ruhe, die sie beim Gestalten und Werken findet, gibt ihr ganz viel. „Im Alltag wird man so viel gefragt und mit der Kunst findet man einfach einmal Ruhe”.

Auch das Thema der Ausstellung „Frauenpower” lehnt sich an dieses „im Alltag gefragt sein an”. Denn wenn eine Frau es schaffe, neben ihrem stressigen Alltag, sich selbst in der Kunst zu verwirklichen, dann sei das „Frauenpower”, erklärt Pütz-Güldenberg in ihrer Laudatio an ihre Künstlerinnen.

Damit hat sie wohl Recht, und die „Frauenpower” fand bereits am Freitagabend großen Anklang bei den Besuchern. Der Verwaltungsdirektor und Heimleiter Bernhardt Müller wünschte sich, dass die Ausstellung in seinen Räumen auch in den kommenden Wochen weiterhin großen Anklang findet: „Die Ausstellungen sind für uns bereits fester Bestandteil unserer Veranstaltungen, und ich freue mich, dass auch immer wieder neue Künstler die Möglichkeit bekommen, sich der Öffentlichkeit zu zeigen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert