12.488 Katholiken jetzt auf gemeinsamem Weg

Letzte Aktualisierung:
gdg2_
Legten den Grundstein für eine gute Zusammenarbeit: Pastor Ralph Osnowski, Pastor Josef Wienand, Weihbischof Karl Borsch und Diakon Günther Schiffeler (von links). Foto: André Daun

Eschweiler. Seit dem 1. Januar gibt es nun die Gemeinschaften der Gemeinden und den Kirchengemeindeverband Eschweiler-Nord. Sechs Gemeinden mit 12.488 Katholiken aus Eschweiler wurden infolge einer Anweisung von Bischof Heinrich Mussinghoff zusammengelegt.

Zum Leiter der Gemeinschaft wurde Pastor Josef Wienand ernannt. In einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Bonifatius lernten sich die Gemeindegremien kennen. Weihbischof Karl Borsch appellierte, dass man heute nicht nur Gemeinden braucht, die „zusammenwachsen”, sondern Gemeinden braucht, die zusammen „wachsen” wollen.

Die Gemeinden St. Blasius in Kinzweiler, St. Bonifatius in Dürwiß, St. Cäcilia in Hehlrath, St. Georg in Sankt Jöris, St. Severin in Weisweiler und St. Silvester in Neu-Lohn bilden nun eine Gemeinschaft der Gemeinden (GdG).

Ein Ziel für die Zukunft ist es, in der Pfarre St. Severin regelmäßige Gottesdienste zu sichern. Momentan decken in Weisweiler und Hücheln die Priester Norbert Cramp und Andreas Mauritz alle gottesdienstlichen Verpflichtungen für die 3624 Katholiken dort ab. Ein anderes Vorhaben ist die Veröffentlichung eines gemeinsamen Pfarrbriefes. Dieser soll neben den Pfarrbriefen der einzelnen Gemeinden alle zwei bis drei Monate verteilt werden und Informationen über die GdG und Veranstaltungen enthalten.

Leiter der Gemeinschaft und Vorsitzender des Kirchengemeindeverbandes ist Pastor Josef Wienand. Er vertritt die Gemeinden fort an, unter anderem gegenüber der Stadt Eschweiler. Er hofft nun auf ein erfolgreiches Zusammenwachsen und eine gute Zusammenarbeit der Gemeinden. Aus seiner Sicht befinden sich alle Beteiligten jetzt schon auf dem richtigen Weg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert