Zweitvertretung von Germania Eicherscheid will die Klasse halten

Von: Alfred Mertens
Letzte Aktualisierung:
15181169.jpg
Nach der Spielzeit 2017/2018 möchte die zweite Mannschaft des SV Germania Eicherscheid (Bild) auch weiterhin der Kreisliga B angehören. Foto: Alfred Mertens

Eicherscheid. Neben dem SV Eintracht Verlautenheide II schaffte auch die zweite Mannschaft der Eicherscheider Germania den Aufstieg in die Aachener Kreisliga B, Gruppe 2. Der zweite Platz in der Abschlusstabelle mit 57 Punkten bedeutete allerdings nicht automatisch den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, sondern das Team um Trainer Michael Behrendt nahm den Umweg über zwei Relegationsspiele.

Bei der ersten Partie in Stolberg musste sich die Mannschaft von der Eicherscheider Bachstraße noch dem SC Bewegung Laurenzberg mit 1:3 geschlagen geben, jedoch einige Tage später machte man auf dem Gelände der Sportfreunde Hehlrath nach Treffern von Christopher Bein, Tobias Schmidt und Dennis Löhrer durch einen 3:1-Erfolg über Genclerbirligi Baesweiler den Aufstieg perfekt.

„Die Mannschaft hat sich den Aufstieg redlich verdient. Inde Hahn II und Berger Preuß III waren zwar auf Augenhöhe mit unserem Team, jedoch das Glück des Tüchtigen stand auf unserer Seite. Außer in den Begegnungen in Strauch und gegen Freund, wo wir mit Recht auf die Verliererseite geschickt wurden, haben wir unserem Anhang konstant guten Fußball geboten. In der Rückrunde besaßen wir genügend Möglichkeiten, um noch einiges zu korrigieren. Im ersten Jahr meiner Tätigkeit hier in Eicherscheid wurden wir wegen unserer vielen unentschiedenen Begegnungen Remis-Könige genannt. In der nunmehr zurückliegenden Spielzeit beendete das Team etliche Partien mit Siegen“, resümierte Trainer Michael Behrendt den Verlauf der Aufstiegssaison.

Nach zwei Jahren Trainer-Tätigkeit bei der zweiten Mannschaft des SV Germania Eicherscheid fühlt sich Michael Behrendt an der Bachstraße pudelwohl. „Ich merke, dass ich jederzeit eine Truppe mit viel Ehrgeiz vorfinde, die sehr lernwillig ist und alles für den Erfolg in die Waagschale wirft. Leider war die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung nicht so, wie ich mir das gewünscht hätte. Berufs- und urlaubsbedingte Gründe sowie die Tatsache, dass mit Robin Grundbrecher, Marius Hermes, Janis Weishaupt und Jens Hammerschmidt vier Spieler unseres Kaders ständig bei der Ersten mittrainierten, führten zu der mäßigen Präsenz bei den wöchentlichen Übungseinheiten. An unserem Spielsystem wird sich kaum etwas ändern. Wir haben eine neue Offensivvariante im Training einstudiert. In den letzten beiden Jahren erwies sich unsere Abwehr als sehr sattelfest, während es beim Toreschießen doch sehr gehapert hatte.“

Von den eigenen A-Junioren wechselte Jonas Schmidt in den Seniorenbereich. Nach Einschätzung von Behrendt wird dieser es zunächst nicht leicht haben, sich entsprechend durchzusetzen. Julian Drehsen vom RSV Hertha Strauch ist ein guter Torwart und wird Druck auf den Stammkeeper Pascal Förster ausüben. Ob Nico Faymonville, ebenfalls aus Strauch an die Bachstraße gewechselt, nach fehlendem Training in der Vergangenheit eine Bereicherung sein wird, wird sich noch zeigen.

Jan Humpert hatte sich schon vor dem Aufstieg der Eicherscheider Zweiten für ein Engagement beim A-Kreisligisten TV Konzen entschieden. Aus privaten Gründen wechselte Keeper Marco Tüxen zum TuS Schmidt.

So schnell wie möglich möchte Coach Michael Behrendt mit seiner Truppe so viele Punkte sammeln, um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben zu müssen. „Der Klassenerhalt ist unser einziges Ziel. Jedes andere Ziel wäre äußerst vermessen. Die B-Liga wird für sehr viele Akteure Neuland sein. Die Spieler freuen sich auf einige reizvolle Eifelderbys. Meine Freude hält sich in Grenzen, weil es bei den Auseinandersetzungen häufig zur Sache geht und ich dadurch bedingt verletzte Spieler zu beklagen habe.“

Zu den Favoriten auf den Meistertitel zählt Behrendt insbesondere den Auftaktgegner Borussia Brand und den FC Stolberg, „gegen den wir auch schon ziemlich am Anfang der Meisterschaft antreten werden“. Als Zünglein an der Waage schätzt der Coach Blau-Weiß Aachen-Burtscheid ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert