Zweite des FC Roetgen feiert 4:2-Derbysieg

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
11969349.jpg
Kampf an der Außenlinie zwischen zwei Spielern des FC Roetgen und zwei Akteuren des TuS Mützenich. So hektisch wie auf dem Bild war das letztendlich faire Derby aber nur in wenigen Situationen. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. Im Verfolgerduell in der Aachener Kreisliga B2 zwischen der Zweitvertretung des FC Roetgen und dem TuS Mützenich haben die Roetgener einen 4:2-Sieg gelandet und behalten damit den Anschluss an die Spitzengruppe, während der TuS Mützenich sich vorläufig aus dem Favoritenkreis verabschieden muss.

Dementsprechend frustriert fiel das Fazit von TuS-Trainer Stefan Carl aus. „Ich bin natürlich enttäuscht von dem Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht den Zugriff aufs Spiel bekommen, und im Endeffekt hat auch der Wille gefehlt, hier zu gewinnen. Nach ganz oben brauchen wir nicht mehr gucken.“

In der zwölften Minute nutzte Marvin Amann einen Torwartfehler zur Führung. Durch einen Doppelschlag sorgten die Roetgener nach einer guten halben Stunde für eine Vorentscheidung: Jonas Krott traf per Kopfball zum 2:0, Marvin Amann erhöhte auf 3:0 und zeigte sich in der zweiten Halbzeit beim Treffer zum 4:0 als „Kopfballungeheuer“. Erst in den letzten fünf Minuten kamen die Mützenicher durch Simon Krebs und Michael Classen, die beide schon das FC-Trikot getragen haben, noch zu Ergebniskosmetik.

„Ich denke, unser Sieg ist nach der deutlichen Halbzeitführung verdient. Nach der 4:0-Führung haben die Jungs den Vorsprung nur noch verwaltet und sich für die deutliche Hinspielniederlage revanchiert. Wenn es auch jetzt in der Tabelle gut für uns aussieht, haben wir keinen Druck“, sagte FC-Trainer Erich Bonkowski und wies alle Aufstiegsambitionen zurück.

Erster Aufstiegskandidat ist für den Roetgener Trainer der VfL Vichttal II, der am vergangenen Spieltag den TuS Lammersdorf mit 7:1 vermöbelte. „Das tut schon sehr weh“, gab Lammersdorfs Trainer Georg Bauer zu. Eine 3:0-Pausenführung bauten die Gastgeber auf 6:0 aus. Til Krank erzielte kurz vor Spielende den Ehrentreffer. Wenige Minuten später machten die Vichttaler den Endstand klar. „Wir haben hier auch in der Höhe vollkommen verdient verloren, aber nach dieser Leistung sind die Vichttaler auch für mich der Topfavorit“, sagt Georg Bauer.

Weitaus besser als den Lammersdorfern ging es der Zweiten des TV Konzen, die sich nach zwei Niederlagen in Folge mit einem 2:0-Sieg beim VfL 05 zurückmeldete. „Das war ein wichtiger Sieg für die Moral der Mannschaft“, sagte Konzens Trainer Reimund Scheffen, der schon in der torlosen ersten Halbzeit eine souveräne Vorstellung seiner Mannschaft gesehen hatte.

Direkt nach Wiederanpfiff verlängerte Peter Petzold einen Freistoß zum 1:0. In der 75. Minute zeigte Konzens Coach beim Wechseln ein richtiges Gespür: Markus Roder war nur wenige Sekunden auf dem Platz und erzielte mit seinem ersten Ballkontakt das 2:0. „Die Mannschaft hat konzentriert gespielt und verdient gewonnen“, resümierte Reimund Scheffen.

Der SV Kalterherberg kassierte im Kellerduell bei der Reserve des SV Eilendorf eine 2:3-Pleite. Erwartungsgemäß hatten die Eilendorfer ihre Zweite mit einigen Akteuren aus dem Mittelrheinliga-Kader der Ersten aufgefrischt. „Wir haben gut gespielt, aber gegen einen richtig guten Gegner verloren“, konstatierte Kalterherbergs Trainer Achim Sarlette. Dabei hatten die Kalterherberger erstmalig in dieser Saison den kompletten Kader zur Verfügung.

Nach über einem Jahr Verletzungspause meldete sich Alex Mertens in der elften Minute mit seinem Treffer zur 1:0-Führung zurück. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Eilendorfer zum Ausgleich. Alex Ungermann traf wenige Augenblicke später nur die Latte. In Halbzeit zwei fanden die Gastgeber besser ins Spiel und gingen 3:1 in Führung. Erst zwei Minuten vor Schluss kamen die Kalterherberger durch Michael Theißen zum Anschluss. „Wir hätten schon viel Glück gebraucht, um einen Punkt von hier mitzunehmen“, gab Achim Sarlette zu.

In der Dürener Kreisliga B3 verlief der vergangene Spieltag für die Nordeifelteams wie erwartet: Tabellenführer SG Vossenack-Hürtgen landete bei der SG Voreifel II den standesgemäßen 4:0-Erfolg, während die Zweite des TuS Schmidt gegen Burgwart II mit 0:3 verlor.

Nach einer halben Stunde ging die Burgwart in Führung, danach gestalteten die Schmidter die Begegnung aber offen und kassierten die entscheidenden Treffer zum 0:2 und 0:3 erst in den letzten fünf Minuten. „Im Großen und Ganzen hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt. Wir haben etwas Pech gehabt, wissen aber auch, dass wir momentan nur für 70, 80 Minuten Kondition haben“, sagte Trainer André Offermann. Durch die erneute Niederlage und dem gleichzeitigen Sieg von Jugendsport Wenau III rutschten die Schmidter tiefer in den Keller.

Nach dem ersten Punktverlust der Saison fand die SG Vossenack-Hürtgen bei der SG Voreifel wieder in die Erfolgsspur. Niklas Krumpen hatte bis zur 20. Minute eine beruhigende 2:0-Führung herausgeschossen. Marvin Wirtz traf zum 3:0 (30.). Mike Robertz machte in Halbzeit zwei den hochverdienten Endstand klar. „Man hat gesehen, dass bei uns noch keiner die Krise auszurufen braucht. Wir haben die 90 Minuten bestimmt und keinen Torschuss des Gegners zugelassen“, sagte SG-Trainer Nils Degenhardt, der gleich sechs Stammkräfte ersetzen musste, und war wieder mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert