Nordeifel - Zweite des FC Roetgen bleibt im Erfolgsmodus

Zweite des FC Roetgen bleibt im Erfolgsmodus

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
8538183.jpg
Mit dieser akrobatischen Kopfballaktion hatte der Roetgener Angreifer Bo Liedtke kein Glück. Der Ball segelte am Tor vorbei. Foto: Kurt Kaiser

Nordeifel. In der Aachener Kreisliga B2 blieb die Zweite des FC Roetgen weiterhin auf Überraschungskurs und besiegte die Zweite des Landesligisten Westwacht Aachen mit 5:2. Da der Tabellenführer Burtscheider TV sich ein torloses Remis gegen Sportfreunde Hörn erlaubte, führen die Roetgener punktgleich mit den Burtscheidern die Tabelle an.

Der SV Kalterherberg wehrte sich zwar nach besten Kräften gegen SV Eilendorf II, konnte aber eine 1:2-Niederlage nicht verhindern. Schlimmer erwischte es den TuS Mützenich mit einer 1:4-Niederlage gegen den FV Vaalserquartier. Durch diese Niederlagen wird es für die beiden Nordeifeler Erstvertretungen im Keller der Liga schon etwas dunkler.

Die Zweite der Roetgener erwischte einen optimalen Start. Achim Schütz brachte sie in der 6. Minute in Führung. Diese baute Stefan Nießen nach einer halben Stunde auf 2:0 aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Roetgener von der 50. bis zur 55. Minute alles klar. Bo Liedtke erhöhte auf 3:0. Marvin Amann zeichnete für das 4:0 verantwortlich. Zum 5:0 für die Schwarz-Roten bugsierten die Gäste den Ball ins eigene Tor.

Nach einer Stunde verkürzte die Mannschaft aus dem Aachener Westen auf 1:5. Den 5:2-Endstand besorgten die Roetgener selbst, vergaben aber mehrere hochwertige Möglichkeiten. Dennoch war ihr Trainer Erich Bonkowski nach dem Abpfiff hochzufrieden: „Wir stellten die bessere Mannschaft, hatten die besseren Chancen und haben verdient gewonnen.“ Er räumte aber ein, dass seine Mannschaft bei den Torchancen noch weitere Tore hätten machen können.

Beim SV Kalterherberg wirkte Obmann, Jürgen Peters, nach der 1:2-Niederlage bei SV Eilendorf II ein wenig deprimiert. „Das war eine unglückliche Niederlage, denn unsere Mannschaft hat gekämpft und hatte ein Unentschieden verdient.“ Durch einen fragwürdigen Foulelfmeter gingen die Gastgeber schon frühzeitig in Führung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Gäste offensiver und waren lange Zeit dem Ausgleich näher als die Eilendorfer dem 2:0.

Die Zweite des Mittelrheinligisten hatte mehr Glück und baute ihre Führung aus. Erst in der 89. Minute kamen die stark ersatzgeschwächten Gäste durch Chris Lambertz zum Anschluss.

Eine Enttäuschung mehr gab es für Mützenichs Trainer, Stefan Carl, an der niederländischen Grenze. „Bei drei Gegentoren haben wir mit individuellen Fehlern mitgeholfen.“ Solche Fehler müssten sie sofort abstellen, da es sonst noch enger werde.

Die frühe Führung der Gastgeber konnte Markus Völl noch durch einen verwandelten Foulelfmeter egalisieren, jedoch zogen die Gastgeber noch vor der Pause auf 3:1 davon. Die läuferisch überlegene Mannschaft aus dem Aachener Westen machte zehn Minuten vor Schluss durch einen verwandelten Foulelfmeter den Endstand klar.

In der Dürener Kreisliga B3 verlief der fünfte Spieltag so richtig nach dem Gusto der beiden Nordeifelclubs TuS Schmidt II und SG Vossenack-Hürtgen. Sie konnten beide dreifach punkten. Letztgenannte sorgten schon am Freitagabend, durch den 3:1-Erfolg bei der SG Voreifel II, für eine kleine Überraschung. Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging die Spielgemeinschaft kurz vor dem Seitenwechsel durch Marc Wildrath in Führung.

In der 65. Minute sah ein Spieler der Gastgeber Rot. In der Überzahl wurden die Gäste immer dominanter und zogen durch zwei Treffer von Niklas Krumpen auf 3:0 davon. Erst in der Schlussminute erzielte die Reserve der SG Voreifel durch einen Foulelfmeter den Anschluss.

„Unser Sieg ist hochverdient. Wir hatten noch ein paar gute Torchancen mehr, die wir leider ausgelassen haben. Chancen des Gegners haben wir keine zugelassen“, war SG Trainer Nils Degenhardt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, aber auch mit dem Trend, der nach holprigem Start seit zwei Spieltagen in die richtige Richtung geht.

Strahlende Gesichter gab es auch bei Zweitvertretung des TuS Schmidt nach dem 2:0-Sieg gegen Alemannia Pingsheim. Marcel Nowak hatte schon frühzeitig die Führung (11. Minute) erzielt, danach mussten die Schmidter sich aber bis zur 88. Minute gedulden, ehe Tim Oekerath mit dem 2:0 alles klar machte.

Für die Zweite des TuS geht es heute weiter. Um 19.30 Uhr startet sie den dritten Versuch, die am ersten Spieltag und am ersten Nachholtermin ausgefallene Begegnung gegen die SG Nordeifel über die Bühne zu bringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert