Zum Turnierauftakt in Rott setzen sich die Außenseiter durch

Von: kk
Letzte Aktualisierung:
10582814.jpg
Im ersten Spiel um den m3 connect-Cup setzte der frühere Rotter und jetzige Roetgener Kevin Mertens (Nr. 17) sich gegen die Eicherscheider Abwehr durch und bringt den FC per Kopfball 2:0 in Führung. Foto: Kurt Kaiser

Rott. Mit dem Auftakt zum m3connect Cup konnte man beim SV Rott zufrieden sein. Die Wettermacher sorgten am Wochenende für viel Sonnenschein, die Kicker, trotz intensiver Vorbereitungsphase, für relativ gute Spiele und gute Unterhaltung.

Der erste Turniertag endete mit zwei kleineren Überraschungen, denn die beiden klassentieferen Teams, A-Ligist FC Roetgen und B-Ligist TuS Lammersdorf, konnten sich in den ersten beiden Spielen durchsetzen. Leider wurde die erste Begegnung, Germania Eicherscheid gegen den FC Roetgen, schon nach zwei Minuten unterbrochen. Germania-Abwehrspieler Emir Mehmedbegovic landete nach einem Kopfballduell so unglücklich, dass er sich einen Schlüsselbeinbruch zuzog und nach einer ersten Behandlung vor Ort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Der klassentiefere A-Ligist fand danach besser ins Spiel und ging durch Manuel Krebs in Führung. Neuzugang Kevin Mertens zeigte wenige Minuten später, dass er aus der Vergangenheit noch beste Ortskenntnisse am Tiergarten besitzt, und baute mit zwei weiteren Toren an alter Wirkungsstätte die Führung auf 3:0 aus. In der zweiten Hälfte kamen die Eicherscheider besser ins Spiel, es reichte aber nur noch zum Anschlusstreffer, den Stefan Kwasnitza erzielte.

Im zweiten Spiel überraschte B-Liganeuling TuS Lammersdorf mit einem 4:3-Erfolg gegen den A-Ligisten Eintracht Kornelimünster. Dennis Theißen hatte für die 2:0-Führung des TuS gesorgt. Leopold Schorr erzielte das 3:1. Andre Thönnessen brachte den zukünftigen B-Ligisten 4:2 in Führung. Erst kurz vor Spielende kam die Eintracht zum Anschluss.

Der Sonntag begann dann mit der nächsten Überraschung. In der Gruppe 2 fertigte A-Ligaaufsteiger Rasensport Brand den TV Konzen mit einer sensationell deutlichen 0:7-Niederlage ab. Im zweiten Spiel der Gruppe 2 landete Landesligist SV Rott den erwarteten 5:0-Sieg gegen den A-Ligisten Grün-Weiß Lichtenbusch. Avdo Iljazovic hatte die Gastgeber frühzeitig in Führung gebracht, diese baute Kevin Schlenter auf 2:0 aus. Mit drei Toren in Folge sorgte Neuzugang Mohamed Miri für den standesgemäßen Endstand.

Am Montagabend fiel dann in der Gruppe 1, durch den 5:2-Sieg des FC Roetgen gegen den TuS Lammersdorf, eine erste Vorentscheidung im Rennen um den Gruppensieg zugunsten der Roetgener. Die gingen durch Kevin Mertens, Elvis Gojak und Christian Nöhlen 3:0 in Führung. Till Krank konnte in der 48. Minute zwar verkürzen, jedoch stellt Tobias Thoma den alten Trefferabstand wieder her. Der frühere Roetgener Günay Maas Albayrak verkürzte auf 2:4. Der eingewechselte Stefan Mertens machte den Endstand klar.

Im zweiten Spiel des Abends landete Germania Eicherscheid einen 6:0-Kantersieg gegen Eintracht Kornelimünster. Stefan Kwasnitza und Tobias Berzborn hatten die Pausenführung besorgt, diese bauten wiederum Stefan Kwasnitza auf 3:0 und Marcel Hermanns auf 5:0 aus. Zum zwischenzeitlichen 4:0 traf Daniel Krott, der auch das halbe Dutzend vollmachte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert