Zukunftswerkstatt Kalterherberg macht sich an die Arbeit

Letzte Aktualisierung:

Kalterherberg. „Wer die Jugend hat, der hat die Zukunft.“ Also ist man gut beraten, auf die Jugend zuzugehen, besser noch, man nimmt ihre Sorgen ernst und greift ihre Vorschläge auf.

Im vorigen Jahr hatte sich am St. Michael Gymnasium der Geografie-Leistungskurs unter der Leitung von Uta Frantzen in einer Untersuchung intensiv mit den Problemen im Dorf Kalterherberg befasst. An alle Haushalte wurden Fragebögen verteilt, von denen 800 beantwortet zurückgekommen sind. Die künftigen Studenten haben die beschriebenen Probleme und Wünsche ausgewertet und in einem neuen Dorfentwicklungsplan dargelegt.

Um diese wichtige Grundlagenarbeit nicht ungenutzt zu lassen und die Anregungen aus der Studie umzusetzen, hat sich in Kalterherberg eine Zukunftswerkstatt gebildet, die jetzt im ersten Schritt mit Unterstützung des ortsansässigen IT-Unternehmens Rupp die Internetseite www.venndorf-kalterherberg.de in Form eines Bürgerportals erstellt hat.

Auf dieser Seite können sich alle Interessierten und vor allem potenzielle Feriengäste über die Unterkunfts- und Freizeitmöglichkeiten, laufende Dorfaktivitäten und die Historie mit ihren Besonderheiten informieren. Allen Gewerbe- und Übernachtungsbetrieben aus Kalterherberg wird der kostenfreie Eintrag in den Auflistungen der Homepage angeboten.

Generelle Zielsetzung der Zukunftswerkstatt sind der Erhalt und die Verbesserung der dörflichen Strukturen, die Förderung der Lebensqualität für alle Altersgruppen, die Verbesserung der touristischen Infrastruktur sowie die Wahrung und Förderung von Brauchtum und Kulturveranstaltungen. Um der Arbeit für die Zukunft ein solides Fundament zu geben, wird in den nächsten Wochen die Eintragung als gemeinnütziger Verein angestrebt.

Als erste Ziele der künftigen Arbeit nennt die Zukunftswerkstatt Kalterherberg (ZK):

1. Eine Beschilderung innerhalb Kalterherbergs zur besseren Ortsinformation und Zielführung zu öffentlichen Einrichtungen, Ferienunterkünften, Gewerbebetrieben und Sehenswürdigkeiten im Dorf. Sie wird in den kommenden Monaten schrittweise aufgestellt.

2. Der Antrag auf den Bau einer Querungshilfe für Fußgänger über die Monschauer Straße (B 399) in Höhe der Sparkasse ist über die Stadt Monschau eingereicht worden und nimmt derzeit seinen weiteren Gang.

3. Zu leichteren Pflege der heimischen Buchenhecken ist im kommenden Frühling eine Informationsveranstaltung vor Ort geplant, bei dem sachkundige Referenten die Besitzer der hohen Buchenschutzhecken über leichtere Pflegemöglichkeiten und die aktuelle Zuschusslage informieren werden. 4. Mit dem Ziel der Wirtschaftsförderung wird mit den Gewerbetreibenden in Kalterherberg das Gespräch gesucht.

5. Die besonderen Alleinstellungsmerkmale aus der Historie des Dorfes sollen, in und um die Ortslage verteilt, baulich dargestellt, zugänglich gemacht und dauerhaft erhalten werden. Dies hat zum Ziel, den Wohlfühlcharakter für die hiesige Bevölkerung zu heben, die Popularität des Ortes auszuweiten und seine Attraktivität als Reise- und Aufenthaltsziel zu stärken.

Monatliche Treffen für jedermann

Da für die zukünftigen Aufgaben noch Mitstreiter aus den Reihen der Dorfbevölkerung gesucht werden, sind interessierte Bürger zu den öffentlichen Treffen eingeladen. Diese finden immer am ersten Montag des Monats ab 20 Uhr in der Cafeteria des Seniorenwohnsitzes Lambertz statt, der nächste am 2. Dezember. Kontaktaufnahme mit der Zukunftswerkstatt ist möglich unter der E-Mail-Adresse: info@kalterherberg.eu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert