Zukunft des angeschlagenen Klosters Himmerod scheint gesichert

Von: epd
Letzte Aktualisierung:
Abtei Kloster Himmerod, Eifel
Die Zukunft des insolventen Zisterzienserklosters Himmerod in der Eifel ist offenbar gesichert. „Es geht weiter”, sagte der frühere Abt Bruno Fromme am Freitag. Foto: dapd

Himmerod/Eifel. Die Zukunft des insolventen Zisterzienserklosters Himmerod in der Eifel ist offenbar gesichert. „Es geht weiter”, sagte der frühere Abt Bruno Fromme am Freitag.

Die Entscheidung sei einstimmig im bayerischen Waldsassen gefallen, wo die Oberen von rund 20 Zisterzienserklöstern über den Fortbestand der knapp 900 Jahre alten Abtei berieten. Über konkrete Sanierungsmaßnahmen werde später informiert.

Das Kloster hatte wegen finanzieller und personeller Probleme im August einen Insolvenzantrag für seine Wirtschaftsbetriebe gestellt. In der im Kreis Bernkastel-Wittlich liegenden Abtei, die 1135 von Bernhard von Clairvaux gegründet wurde, leben noch elf Mönche mit einem Durchschnittsalter von 65 Jahren. In Buchhandlung, Klosterladen und Restaurant sind 35 Mitarbeiter beschäftigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert