Roetgen - Zehn Siebertz-Schüler zeigen ihre grenzenlose Kunst

Zehn Siebertz-Schüler zeigen ihre grenzenlose Kunst

Von: bab
Letzte Aktualisierung:
vernissage_bu
Zehn Nordeifel-Künstler stellen in der Roetgen-Therme ihre Arbeiten aus. Hinten in der Mitte Gastgeber Stamos Papas, rechts daneben Schirmherr Bürgermeister Manfred Eis. Foto: Barbara Berger

Roetgen. „Auf diese Ausstellung haben wir 20 Jahre gewartet. Ich freue mich, jetzt so viele Freunde zu sehen.” - Gastgeber Stamos Papas begrüßte die Gäste in der Roetgen Therme sichtlich erfreut. Rund 80 Kunstinteressierte hatten den Weg nach Roetgen zur Ausstellung des Kunstkreises Nordeifel gefunden.

Unter dem Titel „Grenzenlos - freie Wege Eifel und Ardennen” zeigten insgesamt zehn aktive Künstler ihre Interpretationen dieses Mottos.

Für den Kunstkreis, der vor 20 Jahren von ehemaligen Schülern des Nordeifeler Landschaftsmalers Paul Siebertz gegründet worden war, um einen Bildband zu Ehren des Künstlers herauszubringen, war diese Vernissage eine Premiere. „Es war schwierig, alle diese Maler zusammenzubringen, aber jetzt haben wir es geschafft”, so Papas.

Hilmar Weber, Vorsitzender des Kunstkreises, bedankte sich im Rahmen dieses Jubiläums vor allem bei Bürgermeister Manfred Eis, dem Schirmherrn der Veranstaltung, und blickte zurück in die Geschichte des Vereins, der neben seiner ersten Publikation versucht, kreative Aktivitäten in den Alltag der Nordeifel zu integrieren.

Neben der künstlerischen Förderung des Nachwuchses und Ausflügen zu verschiedenen Ausstellungen ist auch die Gestaltung des öffentlichen Raumes ein Anliegen des Kunstkreises Nordeifel. In diesem Rahmen soll auch die Vernissage möglichst viele interessierte Bürger anlocken und einen Zugang zu den Arbeiten regionaler Künstler ermöglichen.

Dabei haben sich die Künstler Klaus Gehlen, Philippe Gobiet, Friedhelm Haß, Leo Henz, Irene Johnen, Günter Kirch, Rolf Klotz, Franz-Josef Kochs, Heinz Nellessen und Martin Otten in ihren Werken unterschiedlicher Techniken bedient. Das sie verbindende Element ist die Grenzenlosigkeit, die - mal mehr und mal weniger deutlich - eine Rolle in jedem der 28 Ausstellungsstücke spielt, die in den Räumlichkeiten der Therme zu sehen sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert