Wundersame Dinge bei der fünften langen Museumsnacht

Letzte Aktualisierung:
Auch das Senfmuseum hält für
Auch das Senfmuseum hält für die nächtlichen Besucher Überraschungen bereit. Foto: Heiner Schepp

Monschau. Gemeinsam haben sie nur den Namen „Nachts im Museum”. Denn zum einen kann die lange Nacht der Museen in Monschau mittlerweile mehr Fortsetzungen zählen als der Hollywood-Streifen, und zum anderen nimmt die Monschauer Aktion „Nachts im Museum” jedes Jahr an Qualität zu - bei Wiederholungen keinesfalls selbstverständlich.

Und dennoch, sowohl im Film als auch in Monschau geschehen nachts im Museum wundersame Dinge.

In der Festspielstadt findet am Freitag, 8. Juni, von 19 bis 1 Uhr wieder die lange Nacht der Museen statt. Bei der 5. Folge der Monschauer Erfolgsgeschichte „Nachts im Museum” gibt es dabei eine einmalige Gelegenheit: Im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums des Druckereimuseums Weiss bietet die Firma Weiss Druck die Chance, einmal einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des neuen Werks 3 zu werfen.

Besucher können erfahren, wie moderne Drucktechnik funktioniert und zudem die riesige neue 96-Seiten-Druckmaschine des Unternehmens in Augenschein nehmen. Die Führungen starten stündlich am Druckereimuseum Weiss. Für dieses Angebot sind Anmeldungen bei der Monschau Touristik erforderlich.

Nach dem Erfolg im Vorjahr gehören die beiden Nachtwächter-Führungen um 21 und 22 Uhr, Treffpunkt: Monschau Touristik, wieder zu den besonderen Highlights. Um die nächtliche Heimat vor Dieben, Feuer und Unfug zu bewahren, hat man seit alters her Leute zur Nachtwache aufgestellt. Diese mit Humor und Schalkhaftigkeit ausgestatteten Menschen treffen die Besucher bei der fünften Monschauer Nacht der Museen.

Insgesamt sind elf Museen und Kunstausstellungen mit von der Partie, und zwar die Senfmühle, das Brauereimuseum, die Caffee-Rösterei, die Galerien „Lichtblau” und „Beumers” sowie das Rote Haus - allesamt in der Monschauer Altstadt gelegen - die Bildhauerwerkstatt und das Webereimuseum in Höfen, das Musikmuseum und das Druckereimuseum Weiss in Imgenbroich sowie die Galerie „Weißes Pferdchen” in Mützenich. Alle Museen werden spezielle Programme anbieten, die den nächtlichen Museumsbesuch zu einem Erlebnis werden lassen.

Da nicht alle Museen in der Monschauer Altstadt ansässig sind, wird für die lange Nacht der Museen wieder ein Shuttle-Service eingerichtet, der zwischen den Museen in der Zeit von 19 bis 1 Uhr permanent verkehrt. Karten können direkt bei der Monschau Touristik und im Nationalpark-Tor Höfen im Vorverkauf zum Preis von 11 Euro erworben werden. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. Im Eintrittspreis sind der Shuttleservice und die Nachtwächterführung bereits enthalten. An der Abendkasse kostet das Ticket 12,50 Euro.

Das Kulturticket kann man direkt unter der Buchungshotline der Monschau-Touristik anfordern ? 02472/804828. Weitere Infos zu „Nachts im Museum” gibt es bei Monschau-Touristik GmbH, Stadtstraße 16, 52156 Monschau, touristik@monschau.de oder Tel. 02472/80480, Fax 02472/4534 (täglich 10 Uhr bis 17 Uhr).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert