Wohnraum gesucht: Wo ist Platz für Flüchtlinge?

Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Die Flüchtlingswelle, die derzeit Bund, Land NRW und die Kommunen in Atem hält, macht auch vor der Gemeinde Roetgen keinen Halt. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Asylbewerber in Roetgen verdoppelt und die Zahlen steigen schnell weiter.

Bereits im vergangenen Jahr hat die Gemeinde ihr Unterbringungskonzept verändert; bis dato wurden Asylsuchende in der Gemeinschaftsunterkunft am Kuhberg untergebracht. Seit letztem Jahr nun wird privater Wohnraum zur Unterbringung der Hilfesuchenden angemietet. Die Erfahrung zeigt, dass dies der richtige Weg ist.

„Bisher gab es keinen Grund zur Beschwerde, im Gegenteil, es läuft hervorragend, und dank der guten Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsrat in Roetgen und dessen enormem Einsatz möchten wir dieses Konzept weiterführen bzw. ausbauen“, so Dirk Recker, Leiter des Sozialamtes der Gemeinde Roetgen. „Die Integration der Menschen in unseren Ort und die Unterstützung durch die Nachbarn zeigen uns, dass dies der richtige Weg ist. Wir haben damit auch den Menschen, die zu uns kommen, eine gewisse Privatsphäre geschaffen.“

Konzept beibehalten

Die Vertreter aller Fraktionen im Gemeinderat stehen hinter diesem Konzept und appellieren nun an die Roetgener Bürger, die Wohnraum zu vermieten haben, diesen der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Auch leerstehende Häuser sind geeignet. In der Regel erfolgen die Zuweisungen vom Land sehr kurzfristig, so dass eine erste Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft erfolgt. Dort sollen die Menschen aber nur vorübergehend bleiben und dann aus der Randlage in den Ort umziehen.

„Es geht hier aber nicht nur um Wohnen und Integration. Es geht darum, dass wir Menschen, die unter Krieg, Verfolgung und Flucht gelitten haben, einen geschützten Lebensraum bieten, der ihnen die Möglichkeit gibt, innerlich zur Ruhe zu kommen. Wir freuen uns, dass die Flüchtlinge durch die Roetgener Bevölkerung so offen aufgenommen werden und viel Unterstützung bekommen. Nun hoffen wir, dass noch weiterer Wohnraum von der Gemeinde angemietet werden kann und unser Konzept weiterhin aufgeht“, so der Appell der Fraktionsvorsitzenden im Roetgener Rat an die Roetgener Bevölkerung.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert