Woffelsbach: Flaniermeile, Dorfplatz und Picknickwiese bis zum See

Von: ess
Letzte Aktualisierung:
woffelsbach_bu
Dort, wo derzeit die Überreste des Campingplatzes beiseite geräumt werden, soll ein Parkplatz mit 100 Stellplätzen entstehen. Foto: Ernst Schneiders

Woffelsbach. Im Zuge des Großprojektes „Neue Mitte Woffelsbach” wird auch die Hauptstraße des Ortes, die Wendelinusstraße, umgestaltet. Der ehemalige Campingplatz wird Parkplatz, und der ufernahe Bereich wird eine Art Dorfplatz mit einer Picknickwiese zur Woffelsbacher Bucht hin.

Im Tiefbau-, Verkehrs- und Denkmalausschuss der Gemeinde Simmerath stellte das Büro Becker aus Kall am Dienstagabend die Pläne vor, deren Umsetzung rund 900.000 Euro kosten wird. Ziel ist es nach Worten des Planers Bernd Becker, das Wohnumfeld zu verbessern und den Rursee für die Besucher besser erlebbar zu machen. Dieses Ziel soll in zwei Bauabschnitten erreicht werden.

Der erste Bauabschnitt umfasst „landeinwärts” den Bereich hinter dem „Haus der Rurseeklänge”. Dort soll auf dem ehemaligen Campingplatz auf einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern ein Parkplatz mit 100 Pkw-Stellplätzen entstehen. Die einzelnen Parkbuchten (aktuell ist eine Breite von 2,5 Metern) werden sich durch unterschiedlich farbige Steine voneinander abgrenzen.

Im Eingangsbereich, zweispurig für Gegenverkehr konzipiert, wird, auch wegen der Topographie, die Fahrbahn im weiteren Verlauf für Einbahnverkehr verengt. Geparkt wird auf Terrassen. Behindertengerechte Stellplätze werden zur Verfügung stehen.

Unmittelbar hinter dem „Haus der Rurseeklänge” ist eine Mehrzweckfläche vorgesehen, auf der beispielsweise ein Festzelt errichtet werden kann. Die Umgestaltung dieses Bereichs schlägt bei einer veranschlagten Bauzeit von vier Monaten mit 400.000 Euro zu Buche.

Der zweite Bauabschnitt umfasst im wesentlichen die Wendelinusstraße, deren Fahrbahn an einigen Stellen mit Grüninseln von 5,5 auf 3,5 Meter verengt wird, so Planer Bernd Becker weiter. Neben einigen Querungshilfen für Fußgänger gibt es einen durchgehenden Fußweg von 1,5 Metern Breite, der sich im Bereich des Dorfplatzes verliert. Dort wechselt der Straßenbelag von Anthrazit nach Rosa. In diesem Bereich ist auch eine grüne Insel vorgesehen.

Optisch wird der Platz durch eine Rinne in zwei Bereiche geteilt. In einem dieser Bereiche fahren die Touristen- und Linienbusse (Busparkplätze sind ein Stück weiter entfernt), der andere Bereich zum Rursee hin ist dem Flanieren und der Freizeiterholung vorbehalten.

Über eine Treppe (für Rollstuhlfahrer gibt es eine Rampe) geht es hinab zur möblierten Picknickwiese, die bis ans Seeufer reicht. Der zweite Bauabschnitt soll 500.000 Euro kosten und sieben Monate Bauzeit in Anspruch nehmen.

Die Fraktionen hatten keinerlei Bedenken gegen diese Pläne und stimmten einmütig zu. Die Verwaltung wird jetzt bei der Kölner Bezirksregierung Fördermittel aus dem Topf „Dorferneuerung” beantragen. In Kürze sollen auch die Woffelsbacher Bürger in einer Versammlung über die Ausbauplanung im Detail unterrichtet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert