Nordeifel - Wissenschaftssendung „Quarks und Co“ berichtet über Nationalpark

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Wissenschaftssendung „Quarks und Co“ berichtet über Nationalpark

Letzte Aktualisierung:
Nationalpark
Ein Ranger des Nationalparks wird mit der Kamera begleitet. Symbolfoto: dpa Foto: dpa

Nordeifel. Über ein Jahr lang begleitete TV-Autorin Silke Uebelstädt den Ranger Ralf Hilgers von der Nationalparkwacht mit einem Kamera-Team durch den Nationalpark Eifel. Für die bekannte Wissenschaftssendung „Quarks und Co“ entstand so das interessante Porträt eines Rangers und seiner Arbeit in einem Entwicklungsnationalpark.

Im Rahmen eines Specials zum Thema Eifel läuft der Beitrag am heutigen Dienstag von 21 bis 21.45 Uhr im WDR-Fernsehen zu einem Großteil der Sendezeit – unterteilt in insgesamt fünf Filme zu den Titeln „Wildnis von morgen“, „Lebensraum Wiese“, „Wem gehört die Natur“, „Bewegte Vergangenheit“ und „Rückkehr der Buchen“. Moderator ist Ranga Yogeshwar.

In einer Jahreszeiten-Trilogie wird der Nationalpark in Frühjahr, Sommer und Herbst vorgestellt. Was geschieht in dieser Zeit in einem Nationalpark, dessen vielseitige Ziele von dem Schutzgedanken über die Umweltbildung bis hin zur Forschung reichen? Was gibt es zu tun in einem Entwicklungsnationalpark, in dessen Wäldern die Wildnis von Morgen entsteht? Diese Fragen will der Filmbeitrag beantworten.

Wer die Sendung verpasst, kann sie noch einmal am Samstag, 1. November, von 12 bis 12.45 Uhr sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert