Rott - „Wir werden auch am Sonntag elf Spieler auf den Platz bringen“

„Wir werden auch am Sonntag elf Spieler auf den Platz bringen“

Von: kk
Letzte Aktualisierung:

Rott. Eine Woche nach der sehr guten Darbietung gegen Sparta Gerderath lieferte der SV Rott am vergangenen Spieltag eine enttäuschende Vorstellung bei Germania Teveren ab. Dass so ein gravierender Leistungsabfall überhaupt möglich ist, damit hatte der Rotter Trainer, Jürgen Lipka, nicht gerechnet.

Auch wenn die Gruppe aus dem Heidestadion nicht zu den Lieblingsgegnern der Rotter zählt, war ihr Trainer nach der 0:3-Niederlage schon enttäuscht. „Mit dem Ergebnis waren wir noch gut bedient, denn wir waren unserem Gegner gnadenlos unterlegen“. Im Geilenkirchener Stadtteil ließen die Rot-Weißen die Tugenden und Attribute, die sie eine Woche vorher noch ausgezeichnet hatten, in der Kabine. „Bei uns liefen die meisten Spieler ihrem Niveau hinterher“, war der Rotter Trainer sauer, dass seine Stammkräfte, aber auch die Nachrücker von der Bank, weit hinter ihren Möglichkeiten blieben.

Acht Verletzte – Training abgesagt

Vor der aktuellen Begegnung gegen Sportfreunde Düren plagen den Trainer erhebliche personelle Sorgen, die waren unter der Woche sogar so groß, dass er die Trainingseinheit am Dienstag absagen musste. „Acht Spieler haben sich verletzungsbedingt abgemeldet“, zählte der Coach auf, dass mit Manuel Kanou, Kevin Mertens, Nick Capellmann, Calvin Page, Hasan Er, Timo Lantin, Oli Klär und Kadir Dogan beinah der halbe Kader nicht zur Verfügung stand. „Wer am Sonntag aufläuft, weiß ich noch nicht, aber wir werden elf Spieler auf den Platz bringen“, weiß der Trainer, dass seine Improvisationskünste erneut gefragt sind.

Der direkte Tabellennachbar vom Dürener Grüngürtel überstand die ersten zehn Spieltage ungeschlagen und belegte zwischenzeitlich sogar den dritten Tabellenplatz. Ab dem elften Spieltag lief es nicht mehr so reibungslos für die Sportfreunde, mittlerweile kassierten sie sieben Niederlagen und teilten sich als Remiskönige der Landesliga achtmal die Punkte. Im Hinspiel gab es ein torloses Remis, dieses Ergebnis könnte auch im Rückspiel passen. „Je nachdem wie es personell bei uns aussieht, werden wir aus einer verstärkten Abwehr heraus spielen“, kann es sein, dass Jürgen Lipka sich aus taktischer Sicht für die defensivere Variante entscheidet und damit eine Punkteteilung anstrebt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert