Wiederaufnahme des „Eifelalbums“ bei der Nacht der Bibliotheken

Letzte Aktualisierung:
14120018.jpg
Bibliotheksleiterin Rita Plum begrüßt zum „Eifelalbum“ anlässlich der Nacht der Bibliotheken in Simmerath Thomas J. Lennartz (Mitte), der Texte von Hammerschmidt bis Hemingway liest. Dazu werden Fotografien von Peter Stollenwerk (r.) gezeigt.

Simmerath. Bibliotheken sind Orte zum Treffen, Träumen und Lernen, an denen alle Menschen willkommen sind. Gemeinsam mit ihren vielen Fans feiern die NRW-Bibliotheken am Freitag, 10. März, die siebte Nacht der Bibliotheken.

Eingeladen sind Alt und Jung, Familien, Singles, Neugierige. Sie erwartet ein amüsantes, faszinierendes Programm, so dass unter dem Motto „The place to be!“ an rund 200 Orten im Land kräftig gefeiert werden kann.

Toleranz, Meinungsfreiheit und ein friedliches Miteinander der Kulturen werden in den Bibliotheken gelebt. Das Europäische Parlament hat – noch unter seinem damaligen Präsidenten Martin Schulz – die Schirmherrschaft über die „Nacht der Bibliotheken“ 2017 übernommen. Schulz würdigte in dem Zusammenhang Öffentliche Bibliotheken als „wichtige Orte des sozialen Miteinanders und der Begegnung, an denen sich Menschen austauschen, vernetzen und besser kennenlernen können“.

Auch die Gemeindebücherei Simmerath beteiligt sich am bunten Programm; und zwar mit einer Wiederaufnahme des „Eifelalbums“, das bereits im letzten Jahr viele Zuhörer und Zuschauer anlockte. „Eine Brücke schwingt sich, über die jeder gehen muss, der ganz verstehen will, was Eifel heißt“, schrieb Clara Viebig vor vielen Jahren. Dieser Satz ist auch heute noch aktuell, und es gibt etliche Schriftsteller, die unserem Landstrich immer noch ihre Aufmerksamkeit schenken.

Thomas J. Lennartz liest diese von Büchereileiterin Rita Plum ausgewählten, humorvoll-skurrilen und nachdenklichen Texte von Clara Viebig, Hubert vom Venn, Jupp Hammerschmidt, Ludwig Mathar oder Norbert Scheuer. Auch die Werke des Kriegsberichterstatters Ernest Hemingway sind Teil des Programms. Bereits im letzten Jahr hat der versierte Rezitator bewiesen, dass er auch die Geschichten der Eifel-Autoren mit ihrem ganz speziellen, von der Landschaft geprägten Sprach-Duktus zu einem Hörerlebnis machen kann.

Die Lesung wird mit hochkarätigen Fotos von Peter Stollenwerk bebildert. Peter Stollenwerk hat seine journalistische Heimat in der Eifeler Lokalredaktion des Aachener Zeitungsverlags und ist seit über 40 Jahren mit der Kamera professionell unterwegs; insbesondere in der Heckenlandschaft unserer Region. Er setzt das Monschauer Land auf unnachahmliche Weise ins Bild. Er verleiht den landschaftlichen Alltäglichkeiten durch seine fotografische Darstellung Einzigartigkeit, Größe und Format.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Über Spenden freut sich der Förderverein der Gemeindebücherei Simmerath e.V.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert