Wie lässt sich der Schiedsrichtermangel beheben?

Von: ans
Letzte Aktualisierung:
tus-mü-bu
Der Vorstand und die Geehrten des TuS Mützenich sind stolz auf die Harmonie im Verein und freuen sich auf die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen. Foto: Anne Scheffen

Mützenich. Bei der Generalversammlung des TuS Mützenich stand die Ehrung einiger verdienter Spieler im Mittelpunkt. Auch eine lange Diskussion über den Mangel an Schiedsrichtern in der Region nahmen breiten Raum ein.

Vorsitzender Erwin Sauer nahmen zu Beginn des Abends einige Ehrungen vor. Für seine Verdienste im Fußballsport wurde Gerd Steffens mit der silbernen Verdienstnadel ausgezeichnet. Erwin Krebs und Stefan Jentges erhielten sogar die goldene Verdienstnadel.

Besonders erfreut waren Horst Auzinger und Josef Webers als Vertreter des Fußballverbandes Mittelrhein, dass sie Adolf May die silberne Ehrennadel des Fußballverbandes Mittelrhein überreichen konnten. May ist seit 69 Jahren als Schiedsrichter tätig. Er bedankte sich mit den Worten „Es lohnt sich Schiedsrichter zu sein.”

Auch vom Verein selber wurden noch einige Ehrungen durchgeführt. Für langjährige Vereinstreue konnten insgesamt sechs Fußballspieler ausgezeichnet werden. Für 400 Spiele im TuS-Trikot dankte man Karl-Heinz Steffens. Bereits 500 Spiele in Grün-Weiß konnten Nico Thomas, Frank Fischer, Markus Völl, Hendrik Böttcher und Sascha Müller vorweisen und für 900 Spiele für den TuS Mützenich absolvierte Reiner Förster.

Nach Entlastung des Vorstandes sprach Wahlleiter Josef Kirch noch ein Wort des Dankes aus. Er sprach von „Begeisterung im TuS Mützenich” und dankte dem gesamten Vorstand des TuS für hervorragende Arbeit. So betonte er auch die Harmonie und den Zusammenhalt innerhalb des Vereins. Die nun anstehenden Teilneuwahlen des Vorstandes ergaben folgendes Ergebnis: Erwin Sauer bleibt weiterhin 1. Vorsitzender des Vereins.

Als 2. Geschäftsführerin wurde Gerda Sommer gewählt. Den Posten des 2. Kassierers übernimmt auch in Zukunft Michael Völl. Als Sozialwart wurde Dominik Weishaupt in seinem Amt bestätigt, und auch Bernd Theissen wird weiterhin als Fußballobmann fungieren.

Auch in der Leichtathletikabteilung des TuS ergab sich keine Neuerung. So bleibt Wolfgang Poqu Leichtathletikobmann. Als Kassenprüfer für das nächste Jahr wurden Marc Schreiber, Sebastian Neue und Horst Schneider gewählt.

Im Anschluss an die Wahlen ergriff Schiedsrichterobmann des Fußballkreises Aachen, Josef Webers, das Wort. Er mahnte an, dass dringend neue Schiedsrichter gesucht würden. Die Werbe-Aktivitäten müssten verstärkt werden, damit die Zahl der zur Verfügung stehenden Schiedsrichter wieder ansteige und alle Spiele mit Schiedsrichtern stattfinden können.

„Ohne den 23. Mann auf dem Platz geht es nicht!”, schloss er seine Worte und entfachte so eine lange Diskussion im Sportheim. Auch dem TuS Mützenich liegt es am Herzen neue Schiedsrichter zu finden, doch war man sich über die Art der Gewinnung von neuen Kräften nicht einig. Die Diskussion konnte nicht auf einen Nenner gebracht werden.

Bei Interesse an einer Ausbildung zum Schiedsrichter kann man sich jederzeit an den TuS Mützenich wenden. Auch zur Ausbesserung des Sportplatzes in Mützenich wurden einige Worte gesagt. So wurde deutlich, dass man sich akribisch um den Zustand des Sportplatzes kümmert, um die Bespielbarkeit des Platzes dauerhaft zu erhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert