Wichtige Unterstützung für das Technische Hilfswerk

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
9957001.jpg
Der Vorstand der THW-Helfervereinigung mit Robert Steins, Gero De Brouwer, Andreas Engelen und Uwe Fenske (v.li.) wurde einstimmig im Amt bestätigt. Zu den ersten Gratulanten zählten vom THW-Ortsverband Mathias Fenske (2.v.r.) und Ortsbeauftrager Sven Kämmerling. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Simmerath/Lammersdorf. Im Hinblick auf das DFB-Pokalspiel legte man auf der Mitgliederversammlung der THW-Helfervereinigung am Dienstagabend in der THW-Unterkunft an der Hoscheidter Straße Tempo vor. Zügig führte Vorsitzender Gero De Brouwer durch die Versammlung, bei welcher der Vorstand komplett wiedergewählt wurde und die Mitglieder einen überaus positiven Lagebericht zu hören bekamen.

Ausstattung für Unfallrettung

In der Außendarstellung wird die 1986 gegründete THW-Helfervereinigung des Ortsvereins Simmerath eher weniger wahrgenommen als die Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks, die neben dem Zivil- und Katastrophenschutz in vielfältiger Art und Weise tätig ist. Da das THW als Bundeseinrichtung Ausrüstung nur nach den Grundsätzen beschaffen kann, die für alle Ortsverbände gelten, wurde die Helfervereinigung mit dem Ziel gegründet, den Simmerather THW-Ortsverband finanziell bei den Erfordernissen der örtlichen Gefahrenabwehr zu unterstützen. Hierzu gehört im Besonderen die Finanzierung der Ausstattung der technischen Unfallrettung bei Verkehrsunfällen, der Ausstattung für die Ölschadensbekämpfung auf unseren Trinkwassertalsperren einschließlich eines Arbeitsbootes, das auch bei der Menschenrettung auf dem Rursee eingesetzt wird.

Zu einer weiteren wichtigen Aufgabe des Fördervereines gehört die Mitfinanzierung der Jugendgruppe des Ortsverbandes. Der Ortsbeauftragte des THW, Sven Kämmerling, der seit 2013 dieses Amt innehat, dankte daher auf der Versammlung der Helfervereinigung für ihre ungebrochenen Aktivitäten und ihre Unterstützung. Kämmerling lobte: „Es ist nicht selbstverständlich, dass jeder Ortsverband eine so gute Helfervereinigung wie wir hat“.

Gero De Brouwer hatte zuvor das zurückliegende Jahr Revue passieren lassen. Sein erster Dank ging dabei an die Gemeinde Simmerath, welche die THW-Helfervereinigung erneut mit einem Zuschuss bedacht hatte.

De Brouwer betonte, dass die Mittel der Helfervereinigung in erster Linie durch Mitgliedsbeiträge, aber eben auch durch Geld- und Sachspenden aufgebracht werden. Durch die Beteiligung am jährlichen Maifest konnte erneut die finanzielle Situation verbessert werden. Einen dicken Ausgabenposten gab es im letzten Jahr durch die Anschaffung eines neuen Außenbordmotors für das THW-Arbeitsboot zu verkraften. Dazu habe man allerdings auch eine finanzielle Unterstützung von dritter Stelle erhalten.

Gero De Brouwer erklärte weiter, dass man in den letzten beiden Jahren den THW-Ortsverband mit rund 12 000 Euro unterstützt habe. „Da haben wir schon eine Menge in den Ortsverband reingeschossen“, erklärte er mit dem Hinweis, dass dies für die Zukunft gut investierte Zuschüsse gewesen seien, welche die Leistungsfähigkeit des Ortsverbandes sicherstellten.

Aktive Jugendgruppe

Zur Jugendgruppe gab Mathias Fenske einen ausführlichen Bericht ab. 25 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren sind dort aktiv. Von ihnen wurden laut Fenske im Rahmen einer THW-spezifischen Ausbildung viele Dienste absolviert. Daneben war die Jugendgruppe erneut bei der Säuberung des Rurseeufers aktiv und half beim Rurseemara-thon. „Spiel, Spaß und Ausflüge gehören bei der Jugendgruppe aber auch dazu“, erklärte Fenske, der dazu mehrere Zeltlager und die Jahresabschlussfahrten anführte.

Positives war auch zur Kassenlage der Helfervereinigung zu hören. Schatzmeister Uwe Fenske konstatierte kurz und knapp: „Mit der Wirtschaftlichkeit unserer Kasse stehen wir gut da“. Damit stand der Entlastung des Vorstandes nichts mehr im Wege.

Vorstand wiedergewählt

Einstimmig wiedergewählt wurden anschließend: Gero De Brouwer (1. Vorsitzender), Robert Steins (2. Vorsitzender), Uwe Fenske (Schatzmeister) und Andreas Engelen (Schriftführer). Vorsitzender De Brouwer stellte am Ende noch den Haushaltsplan 2015 vor, der von den Mitgliedern ohne Gegenstimme genehmigt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert