Hellenthal - Wenig Schnee, aber: In der Eifel laufen die Skilifte

Wenig Schnee, aber: In der Eifel laufen die Skilifte

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Bilderbuchwetter in der Eifel
Bei sonnigem Wetter, aber eisigen Temperaturen hängen Eiskristalle an einer Pflanze bei Monschau in der Eifel. Foto: dpa

Hellenthal. Trotz einer traumhaften Winterlandschaft reicht die Schneedecke in der Eifel nur knapp für die Skiabfahrt. Die Wintersportzentren in Hellenthal und Rohren stellten am Dienstag die Skilifte an.

Bei Schneehöhen bis zu 15 Zentimeter waren die Langlaufloipen nicht gespurt.

„Nachdem ich die Bilder im Fernsehen gesehen habe, kann ich wohl behaupten, dass wir hier den wenigsten Schnee in Nordrhein-Westfalen haben”, sagte der Leiter des Verkehrsamtes in Hellenthal, Winfried Kaiser, mit Blick auf die 10 Zentimeter im Skigebiet. „Die Kölner haben teilweise mehr Schnee als wir hier auf der Höhe”, stellte er fest.

Das Wintersportzentrum Rohren bringt es immerhin auf 15 Zentimeter Schnee. Zum ersten Mal in dieser Saison laufen alle vier Skilifte. Auf den Pisten liege feinster Pulverschnee auf hartem Altschnee.

„Es ist etwas hart, wenn man sich hinsetzt”, kommentierte Liftbetreiber Rudolf Hermanns die Verhältnisse. Langlauf ist im belgischen Grenzgebiet im Hohen Venn und in der belgischen Eifel bei Eupen möglich.

Die Homepage wurde aktualisiert