„Weißer Sonntag“ bildet den Auftakt zu den Erstkommunionfeiern

Letzte Aktualisierung:
14453683.jpg
Die Festmesse für die zwölf Kommunionkinder und 20 Kommunionjubilare fand in der umgebauten und verkleinerten Mutterkirche des Monschauer Landes statt. Foto: Heiner Schepp

Eifel. Zwölf Kinder haben am „Weißen Sonntag“, wie die katholische Liturgie den ersten Sonntag nach dem Osterfest bezeichnet, in der Pfarrgemeinde Konzen das Sakrament der Ersten Heiligen Kommunion empfangen.

Zum zweiten Mal fand die Festmesse für die zwölf Kommunionkinder und 20 Kommunionjubilare dabei in der umgebauten und verkleinerten Mutterkirche des Monschauer Landes statt. Die Feierlichkeiten am „Weißen Sonntag“ – auch in Vossenack empfingen die Kinder das Sakrament der Ersten Heiligen Kommunion – bilden den Auftakt der Erstkommunionfeiern in der nachösterlichen Zeit.

Diese werden am kommenden Sonntag in Höfen und in Schmidt fortgesetzt. In den Pfarreien der GdG Simmerath beginnt die Reihe der Erstkommunionfeiern erst am 7. Mai in Rollesbroich und Strauch. Als Letzte empfangen in diesem Jahr die Kommunionkinder in Kesternich das Sakrament, und zwar am 4. Juni.

Noch davor empfangen die Kinder in den Pfarreien Rott (14. Mai) und Roetgen (zwei Feiern am 21. Mai) die Erstkommunion.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert