Weihnachtskonzert: Besonderer Glanzpunkt zum Start ins neue Jahr

Von: nap
Letzte Aktualisierung:
4746781.jpg
Versetzte noch mal in Weihnachtsstimmung: Das Konzert in der Konzener Pfarrkirche. Foto: N. Palm

Konzen. „Zu Beginn des neuen Jahres hat unser Kirchenchor und unser Musikverein wieder einmal einen ganz besonderen Glanzpunkt gesetzt“, waren sich Heinz-Hermann Palm, Vorsitzender des Kirchenchores St. Peter und Pankratius Konzen, und Matthias Steffens, Vorsitzender des Musikvereins Eintracht Konzen, überzeugt.

Eine bunte Vielfalt von beliebten Melodien hatten Helmut David, Leiter des Kirchenchores, und Bertram Model, Dirigent des Musikvereins, für den Sonntagnachmittag in intensiver Probenarbeit einstudiert. So wurden die Zuhörer, die die Konzener Pfarrkirche nahezu bis auf den letzten Platz ausfüllten, noch einmal in weihnachtliche Stimmung versetzt.

Pfarrer Stoffels freute sich in seiner Ansprache auf „das Licht der Weihnacht und der Musik, das bei solch tristem Wetter unsere Herzen erleuchten soll“. Doch noch vor Beginn des eigentlichen Konzerts gab es eine Premiere. Erstmalig waren im Vorprogramm Natalie und Heiner Schepp zu hören, die mit ihrem Gesang unter E-Piano -Begleitung von Andrea Förster, den Zuhörern die Wartezeit versüßten. Besonderes Highlight war dabei Elton Johns Welthit „Can you feel the love tonight“, der von den beiden leidenschaftlichen Musikern mit viel Gefühl vorgetragen wurde und durch die sanften Klänge von Natalie Schepps Querflöte perfekt abgerundet wurde.

Der Musikverein bescherte den Gästen dann mit „A Christmas Festival“ die feierliche Eröffnung des kurzweiligen Nachmittages. Mit den festlichen Melodien von „Weihnacht, Weihnacht“ und „Frohe Botschaft (kündet fröhlich allen Menschen)“ begrüßte auch der Kirchenchor St. Peter und Pankratius unter Begleitung von Dirigent Helmut David am E-Piano und Andrea Förster an der Querflöte die Zuschauer zum 36. Konzert zur Weihnachtszeit.

Die ganze musikalische Bandbreite seines Orchesters zeigte Dirigent Bertram Model in „Greensleeves“, einem sehr gefühlvollen Stück. Begeistert waren die Zuschauer von „Imagine“ von John Lennon, bei dem Solist Dominik Huppertz am Cornett glänzte und Schlagzeuger Christian Huppertz am E-Bass zu hören war. Mit dem Weihnachts-Potpourri „Die Winterrose“ bewies die Eintracht, dass sie auch bewährte Klassiker beherrscht.

Andrea Gillessen verstand es mit ihren Meditations-Texten, die Raimund Palm ausgesucht hatte, ihre Zuhörer zum Nachdenken anzuregen und die Beziehung der Menschen zu Gott zu reflektieren. Der Kirchenchor St. Peter und Pankratius präsentierte mit dem festlichen „Hört der Engelchor“, dem Loblied Gottes „Dir singen wir“ und dem polnischen Weihnachtslied „Gloria (Als die Welt verloren)“, sein ganzes Volumen. Bei Jan de Haans „A Discovery Fantasy“ mit seinen facettenreichen Melodien und die allseits beliebte „Petersburger Schlittenfahrt“ bewies die Eintracht noch einmal ihre musikalische Klasse.

Mit dem fröhlichen „Preiset den Namen des Herren“, „Caro mio ben (an den Frieden)“, Friedrich Silchers „Hymnus (Jauchzet, jauchzet dem Herrn)“ und dem „Gruß des Engels“ verliehen die Mitglieder des Kirchenchores der Kirche eine feierliche Atmosphäre, in der die Besucher sich dem mehrstimmigen Gesang hingeben konnten. Das beliebte „Ave Maria“ in der Version von Bach-Gounod durfte an diesem feierlichen Nachmittag ebenfalls nicht fehlen.

870 Euro für das Partnerbistum

Mit Michael Jacksons Pop-Hymne „Heal the World“ verabschiedete sich das Blasorchester von seinen Zuhörern, ehe auch der Kirchenchor mit „Die kleine Bergkirche (Ave Maria)“ und „Nur ihm die Ehre (Dankeshymnus)“ seine Gäste in „ein gesundes und glückliches Jahr 2013“ entließ. Heinz Hermann Palm und Matthias Steffens freuten sich, am Ende des Konzertes einen Betrag von 870 Euro verkünden zu dürfen, der in der Kollekte zu einem großen Teil für das Partnerbistum Konzens in Indien gesammelt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert