Imgenbroich - Weihnachtskisten-Aktion: Engagement begeistert auch Ehrenamtler

Weihnachtskisten-Aktion: Engagement begeistert auch Ehrenamtler

Von: se
Letzte Aktualisierung:
11437146.jpg
Von so viel Engagement waren Kathy May, Wolfgang Rensch und Christa Stoffels (von links) von der Monschauer Tafel mehr als begeistert. Am heutigen Dienstag kümmern sie sich darum, dass die liebevoll gepackten Kisten den Weg zu den Bedürftigen finden.

Imgenbroich. Gänsekeule, Rinderbraten, Rehrücken oder doch der traditionelle Kartoffelsalat: Zum Weihnachtsfest werden nicht nur in den meisten Haushalten der Nordeifel ganz besondere Menüs aufgetischt – leisten kann sich das allerdings noch lange nicht jeder. Durch die Weihnachtskisten-Aktion der Monschauer Tafel, die auch von unserer Zeitung unterstützt wird, soll sich das allerdings ändern.

Der Sinn dahinter: Den Bedürftigen durch Lebensmittelspenden ein Weihnachtsessen ermöglichen, an das sie sich nach den Festtagen noch erinnern.

Das ließen sich die Monschauer, Simmerather und Roetgener natürlich nicht zwei Mal sagen. Fast im Minutentakt kamen im Imgenbroicher Bürgercasino Pakete an. Teilweise waren sie sogar so schwer, dass die Ehrenamtler der Tafel fleißig mit anpacken mussten.

Das Ergebnis: Bereits am Montagmittag war der Gabentisch mit vielen liebevoll gepackten Kisten versehen. Das dürfte nicht nur die rund 650 Kunden freuen, die ihr Päckchen bei der Ausgabe am Dienstag (zwischen 10 und 18 Uhr) ebenfalls im Bürgercasino abholen können.

Auch Christa Stoffels, stellvertretende Vorsitzende der Monschauer Tafel, sowie die beiden Ehrenamtler Kathy May und Wolfgang Rensch waren von so viel Engagement begeistert. Schließlich hatten nicht nur Konserven, Reis und Nudeln den Weg in die mit buntem Geschenkpapier umwickelten Kisten gefunden.

Wer den Kunden an Weihnachten besonders schöne Momente bescheren wollte, der griff außerdem zu Kaffee, Tee, Saft, Pudding, Lebkuchen, Äpfeln und Orangen. „Die Ideen, die die Leute haben, sind einfach toll. Man merkt, dass sich die Spender beim Packen der Kisten wirklich Gedanken gemacht haben.“

Frisches Fleisch war zwar tabu, das bedeutet jedoch nicht, dass die Kunden der Tafel darauf an Weihnachten verzichten müssen. Konserven mit Gulasch und Gutscheine von ansässigen Metzgern waren ebenso in den Päcken zu finden wie der eine oder andere Tannenzweig, mit dem weihnachtlich dekoriert werden kann.

„Das sieht schon gut aus. Bisher sind wir rundum zufrieden“, sagte Stoffels.

Im vergangenen Jahr kamen 600 Pakete zusammen. Mittlerweile zählt die Tafel 650 Kunden aus Simmerath, Roetgen und Monschau. Nicht zuletzt aufgrund der momentanen Flüchtlingssituation benötige man in diesem Jahr mehr Pakete.

Großfamilien keine Seltenheit

Versorgt werden nur die Menschen, die bereits einer Kommune zugewiesen wurden. Ob auch in diesem Jahr wieder alle Kunden ein Paket mit nach Hause nehmen können, wird sich bei der heutigen Ausgabe zeigen. Christa Stoffels zeigte sich allerdings optimistisch. Schließlich gebe es etliche Eifeler, die ihre Kisten nicht nur für Einzelpersonen, sondern für Großfamilien packen. Haushalte mit bis zu acht Personen seien keine Seltenheit.

Auch am Dienstag sind einige der insgesamt 60 Ehrenamtler im Bürgercasino eingeteilt und sorgen dafür, dass die Kisten an die Kunden verteilt werden.

Auf die vielen strahlenden Gesichter freuten sich Stoffels, May und Rensch schon am Montagvormittag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert