Imgenbroich - Weihnachtskisten-Aktion der Monschauer Tafel mit fast 400 Kisten

Weihnachtskisten-Aktion der Monschauer Tafel mit fast 400 Kisten

Von: P.St.
Letzte Aktualisierung:
15900857.jpg
Auch die Klasse 7a der Sekundarschule Nordeifel zeigte sich spendenfreudig und lieferte im Rahmen der Weihnachtskistenaktion der Monschauer Tafel sechs in Eigenregie zusammengestellte Pakete im Bürger-Casino in Imgenbroich ab. Foto: P. Stollenwerk
15900886.jpg
Für die Monschauer Tafel nicht nur bei der Weihnachtskisten-Aktion im Einsatz: Christa Stoffels gehört bereits seit über zehn Jahren zum Team. Foto: P. Stollenwerk

Imgenbroich. Täglich sind sie im Einsatz – die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Monschauer Tafel. Fast 70 Männer und Frauen unterstützen inzwischen die seit dem Jahr 2007 tätige Hilfsorganisation in ihrem Wirkungskreis, der die Nordeifelkommunen Monschau, Roetgen und Simmerath umfasst.

Am Montag war nun neben dem Tagesgeschäft für das Tafel-Team ein besonders intensiver Arbeitstag, denn zum elften Mal stand die bundesweite Weihnachtskisten-Aktion an, die auch in Kooperation mit unserer Zeitung stattfindet.

Kurz nachdem das Bürger-Casino in Imgenbroich seine Türen geöffnet hatte, füllten sich bereits die Tische mit liebevoll zusammengestellten Weihnachtskisten. Am Nachmittag waren es dann fast 400 Pakete, die von hilfsbereiten Bürgern nach Imgenbroich transportiert worden war.

Große Spendenbereitschaft

Am Dienstag erfolgt die Ausgabe an die Kunden. Bei der Aktion geht es aber nicht um Weihnachtsgeschenke. Die Weihnachtskisten-Aktion soll dazu dienen, den Kunden der Tafel zu Weihnachten ein richtiges und vollständiges Essen auf den Tisch zu bringen.

„Die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ist auch diesmal wieder sehr groß“, freut sich Tafel-Mitarbeiterin Christa Stoffels, die seit über zehn Jahren im Team mitarbeitet. Aber auch das ganze Jahr lang könne man auf die Hilfsbereitschaft der hiesigen Bevölkerung zählen.

Als die Tafel ihre Arbeit aufnahm, waren es exakt 117 Familien mit insgesamt 263 Personen, die unterstützt wurden. Aktuell sind es rund 600 Kunden, die von der Tafel regelmäßig unterstützt werden. Im Jahr 2015 aber waren die Helfer an ihre Grenzen gestoßen. Infolge der angespannten Flüchtlingssituation mussten teilweise bis zu 850 Personen versorgt werden, die fast alle zu den regelmäßig im Himo Imgenbroich stattfindenden Ausgabetagen für Lebensmittel erschienen. Hier hat die Tafel seit 2014 ihren Sitz. Inzwischen aber hat sich die Situation wieder entspannt.

Vom wirtschaftlichen Aufschwung und der guten Konjunktur, die aktuell im Lande herrscht und auch für das kommende Jahr vorhergesagt wird, merkt man bei der Monschauer Tafel nichts. „Wir haben den Eindruck, dass auch in ländlichen Gebieten die Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird und der Mittelstand immer mehr wegbricht“, sagt Christa Soffels.

Viele Familien, Rentner und Alleinerziehende, bei denen das monatliche Einkommen einfach zum Leben nicht mehr ausreicht, gehören zum Kundenkreis der Tafel. Christa Stoffels berichtet von einem Rentner, der 49 Jahre lang im Berufsleben stand und nun mit einer Rente unter 1000 Euro auskommen müsse.

Gerade für solche Menschen sei die Hemmschwelle sehr groß, die Tafel aufzusuchen, und in so manchen Gesprächen höre man heraus, „dass die Menschen sich fragen, wo die Gerechtigkeit geblieben ist“. In dieser Situation sei die Tafel eine unverzichtbare Einrichtung. „Für viele Menschen sind wir lebenswichtig“, sagt Christa Stoffels.

Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung dokumentierte sich auch am Montag wieder in wahren Bergen von Kisten. Sogar Weihnachtsbäume wurden gespendet. Einen wesentlichen Beitrag leistete auch wieder die Roetgener Buchhandlung Lesezeichen, die in der Vorweihnachtszeit einen Wunschbaum aufgestellt hatte. Die entsprechenden Geschenke werden von der Tafel ihrer Bestimmung zugeführt.

Zu Gast im Bürgercasino war am Montag auch die Sekundarschule Nordeifel aus Simmerath. Die Schüler der Klasse 7a hielten mit ihrer Klassenlehrerin Sandra Wynands Einzug und lieferten sechs Weihnachtskisten ab. Die Lehrerin hatte in der Vorweihnachtszeit angeregt, sich aktiv in eine Spendenaktion einzubringen. Da den Schülern wichtig war, einen konkreten Empfänger auszuwählen, kam man auf die Monschauer Tafel, für die die 12 bis 14 Jahre alten Schüler in Gruppen sechs Weihnachtskisten zusammenstellten.

Am Dienstag findet die große Bescherung im Bürger-Casino statt, wenn die Empfänger ihre Kisten in Empfang nehmen. Das ist für die Kunden manchmal von der Organisation her zwar etwas schwierig, aber am Ende gelangt jede Weihnachtskiste an ihre Adressaten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert