„Wähl dein Klima“: Lammerdorf punktet mit Klimaschutz

Von: Jutta Geese
Letzte Aktualisierung:

Lammersdorf. Mit Internet-Votings hat der TuS Lammersdorf schon gute Erfahrungen gemacht. Deshalb war es für den Vorsitzenden Axel Tings auch keine Frage, dass sich der Verein an dem Wettbewerb „Wähl dein Klima“ beteiligt. Schließlich lockten stolze 5000 Euro Preisgeld.

Und die kann der Verein derzeit gut brauchen: für die Wärmedämmung seines Vereinsheimes. Mit fast 25.000 „Klimapunkten“ siegte der TuS tatsächlich. Das freut Tings natürlich. Obwohl: „Es hätten viel mehr Punkte sein müssen“, meint er kritisch. Da hätten die Mitglieder wohl nicht so oft für das Projekt geklickt, wie es möglich gewesen wäre. Aber Hauptsache gewonnen. Auf seine Mitglieder kann der TuS Lammersdorf eben immer zählen. Das hat sich bei diesem Wettbewerb, der von der städteregionalen Stabsstelle Klimaschutz in Kooperation mit dem bundesweit tätigen Verein „Wähl dein Klima“ ausgelobt worden war, gezeigt. Das hat sich aber vor allem bei der Erweiterung des Vereinsheimes gezeigt, berichtet Tings. „Das Heim wurde 1953 für damals eine Mannschaft errichtet. Heute haben wir elf Mannschaften.“

420 Mitglieder zählt der Verein. Fußball, Radsport, Volleyball und Nordic Walking sind die Sportarten, in denen die Mitglieder aktiv sind. Und die brauchen ein ausreichend großes Vereinsheim. Der Vorstand hatte sich daher im vergangenen Jahr entschieden, das Projekt „Anbau“ in Angriff zu nehmen und bei der NRW-Bank einen Kredit aufzunehmen.

Satte 109.000 Euro. Kein Pappenstiel für einen gemeinnützigen Verein. „Aber das ist eine Summe, die wir ruhigen Gewissens vertreten können“, sagt Tings. Mit dem Geld sei man aber nur hingekommen, weil viele Mitglieder viele Stunden auf der Baustelle Hand angelegt haben, betont er. „Seit September 2013 waren jeden Samstag bis zu 30 Leute auf der Baustelle“, berichtet Tings. Wie viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit insgesamt in dem Anbau stecken, hat niemand gezählt. „Aber es gibt viele Helfer, die bestimmt jeder auf 500 Einsatzstunden oder mehr kommen“, sagt Tings und man merkt ihm an, wie stolz er auf seine Mitglieder ist.

Im Sommer 2014 wurde der Anbau offiziell eingeweiht, „obwohl an vielen Stellen die Arbeiten noch nicht abgeschlossen waren und auch jetzt noch nicht sind“. Aber der Anbau wird rege genutzt. Was trotz des Kredits und der Investition von vielen ehrenamtlichen Stunden bislang noch nicht erfolgt ist, ist die energetische Sanierung des Altbaus, insbesondere eine Wärmedämmung ist erforderlich. Dafür reichte das Geld dann nicht mehr. „Da kam der Wettbewerb gerade recht“, stellt Tings fest. Die 5000 Euro Preisgeld dürften ausreichend sein für den Kauf von Dämmmaterial. Dessen Aufbringung wird dann – wie nicht anders zu erwarten beim rührigen TuS Lammersdorf – mit Hilfe von Ehrenamtlern erfolgen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert