Vorverkauf für das Literaturfestival „Lit.Eifel“ startet

Letzte Aktualisierung:
8409649.jpg
Vier Krimiautoren auf nicht-kriminellen Pfaden: Erika Kroell, Ralf Kramp, Klaus Stickelbroeck und Hubert vom Venn sorgen für einen feucht-fröhlichen Leseabend auf einem Rursee-Schiff. Foto: Lit.Eifel

Nordeifel. Auf einen tollen Literaturherbst dürfen sich die Bücherfreunde in den Kreisen Euskirchen und Düren, in der Städteregion Aachen und in der deutschsprachigen Gemeinschaft Ostbelgiens freuen. Schon bei der Programmvorstellung im Salvatorianerkloster Steinfeld bei Kall gab es für das Nordeifeler Literaturfestival Lit.Eifel viel Lob.

„Ich bin ganz begeistert von dem Programm, dass Sie für 2014 zusammengestellt haben“, konstatierte etwa Gabriele Eucken von der Kölner Bezirksregierung.

Für das kunterbunte und in diesem Jahr deutlich erweiterte Angebot, das am 1. Oktober mit der ersten Lesung startet, sind ab sofort Karten im Vorverkauf erhältlich. Neu ist in diesem Jahr, dass über das gesamte Lit.Eifel-Verbreitungsgebiet gut erreichbare Vorverkaufsstellen eingerichtet wurden. Diese sind auf der Internetseite www.lit-eifel.de mit dem Button „Tickets“ abrufbar. Auf der Starseite sind am rechten Rand weitere Vorverkaufsstellen aufgelistet, darunter auch drei Möglichkeiten, Karten im Internet zu reservieren und zu kaufen. Auf der Internetseite finden sich außerdem Informationen zu den mehr als 30 Lesungen von Oktober bis Dezember mit namhaften oder aber vielversprechenden Vertretern der zeitgenössischen deutschsprachigen Literaturszene.

Von Roetgen bis Bad Münstereifel und von Nideggen bis Mechernich reichen die Veranstaltungsorte, und auch nach Eupen und St. Vith kommen die Autoren. Auftakt ist am Mittwoch, 1. Oktober, um 19.30 Uhr, im St. Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel. Zwei der renommiertesten deutschen Sprecher, Renate Fuhrmann und Gerd Köster, lesen an diesem Abend Texte des herausragenden Chronisten Heinz Küpper.

Bei der Suche nach attraktiven Lesebühnen beweisen die Macher des Literaturfestivals wieder Kreativität. Wo sonst kommt das Publikum etwa auf einem Campingplatz, in einem Bunker aus der Zeit des Kalten Krieges, auf einem Touristenschiff oder in einem historischen Schienenbus zusammen, um Literatur und Schriftsteller einmal ganz anders und ganz nah zu erleben. Zum Beispiel auf der „Flitsch“, der denkmalgeschützten Oleftalbahn. Hier liest Bernd Imgrund (18. November, 19.30 Uhr) bei einer Fahrt im historischen Schienenbus von Kall nach Olef und zurück aus seinem erst wenige Tage vorher erscheinenden Buch „Kein Bier vor vier“.

Großen Spaß verspricht auch das „Traumschiff“, das am Freitag, 17. Oktober, um 19.30 Uhr, mit Erika Kroell, Ralf Kramp, Klaus Stickelbroeck und Hubert vom Venn auf dem Rursee unterwegs ist und unter dem Motto „Käpt‘n Iglo fährt durch‘s Feuchtgebiet“ für einen urkomischen Leseabend sorgen wird.

Die Kirche des Karmelitinnen-Klosters Maria Königin in Zweifall bei Stolberg, in der Joe Bausch am Donnerstag, 13. November, 19.30 Uhr auftritt, erlangte dank zweier aufständischer Nonnen Popularität.

Denn im Januar 2006 hob die vatikanische Ordenskongregation das Kloster auf. Seither halten die beiden verbliebenen Nonnen das Klostergebäude besetzt und erklärten im Jahr 2011 ihre Absicht, einer drohenden Zwangsräumung keine Folge zu leisten. In diesem Kloster liest Joe Bausch, vielen Fernsehzuschauern als Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth aus dem Kölner Tatort bekannt, aus seinem Buch „Knast“.

„Wer sich diese und andere, nicht minder interessante Veranstaltungen der Lit.Eifel nicht entgehen lassen möchte, sollte sich beizeiten um Karten kümmern“, empfiehlt Lit.Eifel-Projektmanager Jochen Starke.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert