AZ App

Vorsitzender des RuF-Eicherscheid tritt zurück

Von: M. S.
Letzte Aktualisierung:
11884115.jpg
Hans Willi Schophoven (dritter von rechts) trat vom Amt des Vorsitzenden im Eicherscheider Reiterverein in zurück. Der Vorstand hat nun die Aufgabe, den Führungsposten neu zu besetzen. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. Schon vor längerer Zeit hatte Hans Willi Schophoven, seit 22 Jahren Vorsitzender des Eicherscheider Reit- und Fahrvereins (RuF), angedeutet, dass er bald einem Nachfolger Platz machen möchte. Dennoch war die Überraschung groß, als er jetzt bei der Generalversammlung des Vereins „aus persönlichen Gründen“ seinen Rücktritt erklärte.

Er wünschte sich und den 270 Vereinsmitgliedern als Nachfolger „eine Persönlichkeit, die ehrliche Arbeit leistet und die Zukunft unseres Pferdesportzentrums kreativ und erfolgreich gestaltet“.

Erwartungsgemäß fanden sich in der verblüfften Runde adhoc keine Kandidaten für den Führungsposten. Und so gab der zweite Vorsitzende Dieter Käfer bekannt, binnen dreier Monate solle im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorsitzender gekürt werden. Einstimmig folgte man Käfers Antrag, den scheidenden Hans Willi Schophoven zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Auch Ehrungen treuer Mitglieder standen auf der Tagesordnung, doch niemand der Auszuzeichnenden war erschienen.

Mit einem Rechenschaftsbericht der Jugendabteilung hatte die Versammlung begonnen. Die Leiterinnen des Reiternachwuchses, Sarina Breuer und Dana Patt, blickten auf das gelungene Sommerturnier zurück, „dass wir in diesem Jahr wiederholen möchten“.

Geschäftsführer Peter Conrads beschrieb ein „erfolgreiches Vereinsjahr 2015, in dem 34 neue Mitglieder gewonnen werden konnten“. Kassiererin Christel Küpper gab ein leichtes Minus in der Kasse bekannt. Revisorin Tanja Jansen lobte die solide Arbeit der Schatzmeisterin. Zu neuen Kassenprüfern wurden Dana Patt und Sammy Toussaint ernannt.

Sportwartin Jutta Braun nannte die Höhepunkte des Jahres: Erwerb von Rangabzeichen, Sommerturnier („Leider zwei Tage 40 Grad Hitze“), Fotoshooting, Betriebsbesichtigung, erfolgreiche Teilnahme am Raiffeisen- und Salutfestival, Kreismeisterschaft, Landes-Springturnier, intensive Erneuerung der Außenanlagen.

Rückblick auf das letzte Jahr

Im laufenden Jahr, blickte Jutta Braun voraus, „werden wir mit einer Equipe beim rheinischen Jugend-Vereinschampionat starten“. Voltigierwartin Marianne Käfer erwähnte als wichtiges Ereignis das Trainingswochenende für Kinder.

Zehn Vereine waren zudem beim Wettstreit um den Eicherscheider Voltigiercup präsent. Als Höhepunkt des Vereinsjahres bezeichnete Breitensportwartin Anja Franssen die traditionelle Herbstjagd mit 30 Reitern und zwei Gespannen. Fahrwartin Birgit Schophoven reklamierte, „dass unser geselliger Stammtisch besseren Besuch verdient gehabt hätte“.

Nach seinem Rücktritt erklärte Hans Willi Schophoven, dass er seinem Nachfolger „viel Zeit und Kraft“ für die anstehenden Aufgaben wünsche. Mit Genugtuung stellte der Ex-Vorsitzende fest, dass der Eicherscheider RuF ein Breitensportverein sei, „der vielen Betätigungssparten gerecht wird“.

Die Vorstandswahlen bestätigten folgende Amtsinhaber: Geschäftsführer bleibt Peter Conrads, Marianne Käfer leitet weiterhin die Voltigiergruppe, als Anlagenwart fungiert Burkhard Hilgers. Zweiter Kassierer bleibt Franz Karl Boden, Gastronomiewartin ist weiterhin Mariele Brüll, während Anja Franssen, zwölf Jahre im Vorstand für die Sparte Freizeitsport zuständig, ihren Abschied nahm. Sie wurde mit Blumen und Dank bedacht und wird fortan von Tanja Jansen im Amt beerbt.

Abschließend richtete Dieter Käfer noch einmal das Wort an Hans Willi Schophoven. Diesem bestätigte er, im Eicherscheider RuF „Spuren hinterlassen und sich beträchtliche Verdienste erworben zu haben“. Heute sei die Sparte Fahrsport ein weithin bekannter Qualitätsbegriff im gesamten Rheinland. Auch habe er sich um die Ausstattung Turniergeländes verdient gemacht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.