Vorfreude auf den Klassik-Festivalsommer

Letzte Aktualisierung:
festspielebild
Ein Musiker von Weltruf, Giora Feidmann, wird am Samstag, 30. Juli im Rahmen seiner Jubiläumstournee mit dem Programm „Von Klassik bis Klezmer” auf der Burg Monschau gastieren.

Monschau. Die Monschau-Klassik wird erwachsen. Im zwölften Jahr ihres Bestehens geht die beliebte Veranstaltungsreihe in der Altstadt Monschau neue Wege. Erstmals findet das Programm an drei Wochenenden statt, und neben der Burg werden auch andere Veranstaltungsorte in der Stadt getestet.

Die Veranstalter sprechen jetzt von einem Festivalsommer, und um das neue Gesicht zu zeigen, hat man sich auch zum Auftakt viel vorgenommen.

Mit einem Liedermacher-Abend (die Interpreten dürfen noch nicht verraten werden) startet der Festivalsommer am Freitag, 29. Juli auf der Burg. Ein Musiker von Weltruf, Giora Feidmann, wird die Stadt Monschau am Samstag, 30. Juli im Rahmen seiner Jubiläumstournee mit dem Programm „Von Klassik bis Klezmer” die Ehre geben. „Er schlägt Brücken über die Generationen”, lobte kein geringerer Musik-Legende Leonard Bernstein den vielfach ausgezeichneten Musiker. Er wird in Monschau gemeinsam mit der von Juri Gilbo dirigierten Kammerphilarmonie St. Petersburg auftreten.

Juri Gilbo mit seinem Orchester ist auch am Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr, mit der Opern- und Orchestergala „St. Petersburger Weisse Nächte” zu Gast. Man hofft, dass auch viele Besucher dem „Motto „Ganz in Weiss” folgen werden.

„Obwohl auf dem Kulturmarkt Stagnation herrscht, wollen wir mit dem Klassik-Festivialsommer zu einer langfristigen kulturellen Bereicherung der Stadt Monschau beitragen”, begründet Helmut Lanio vom Veranstalterteam die neue Konzeption. Die Ausdehnung auf drei Wochenende biete zudem mehr Planungssicherheit bei möglichen Ausweichterminen.

In Planung ist eine Wiederholung der in diesem Jahr viel gelobten Klassik-Veranstaltung vor dem Roten Haus, und schon während der Schulzeit sollen mehrere Kinderopern, allerdings nicht auf der Burg, gespielt werden.

„My Fair Lady”

Das zweite Klassik-Wochenende startet am Freitag, 5. August, mit dem weltberühmten Musical „My Fair Lady.” Voll auf ihre Kosten kommen die Klassikfreunde bei der Mozart-Nacht am Samstag, 6. August, wo es auch ein Wiedersehen mit Eva Lind geben wird. Die bekannte Sopranistin setzte zuletzt bei der Opernaufführung vor dem Roten Haus, aber auch bei der Broadway-Gala auf der Burg, musikalische Akzente. „Die lustige Witwe von Franz Lehar wird am Sonntag, 7. August auf der Burgbühne für heitere Operettenstimmung sorgen.

Zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden noch die Veranstaltungen für das dritte Klassik-Wochenende (12. bis 14. August).

Dennoch startet ab sofort und rechtzeitig vor Weihnachten der Vorverkauf für den Festivalsommer unter der Ticket-Hotline 02472/804828.

Max Krieger ist nicht mehr Veranstalter der Monschau-Klassik

Die Monschau-Klassik soll künftig von einem neuen Veranstalter-Modus getragen werden. Nach fünfjähriger Tätigkeit endet 2010 das Engagement des aus Eschweiler stammenden Veranstalters Max Krieger auf der Burg: Eine Fortsetzung des Vertrages kam nicht zustande.

Stattdessen soll eine gemeinnützige Kultur GmbH Monschau gegründet werden.

Diesem Ansinnen folgte jetzt auch einstimmig der Monschauer Hauptausschuss.

Über den städtischen Anteil am Stammkapital wird Mitte Dezember der Stadtrat befinden. Für Bürgermeisterin Margareta Ritter stellt die GmbH-Gründung einen wichtigen Schritt zur langfristigen Sicherung der Klassik dar, die ohne Zweifel zum Imagegewinn der Stadt beitrage.

Seitens der Mediengruppe Weiss sieht man das nicht anders. Die Gründung einer Kultur GmbH sei auch im Sinne des verstorbenen Monschauer Ehrenbürgers Hans Georg Weiss, dem Wiederbegründer der Festspiele, ließ das Imgenbroicher Druckhaus verlauten. Dessen Geschäftsführer Georg Weiss wie auch Dorit Schlieper, die Vorsitzende des Fördervereins Klassik, bringen sich ebenfalls in die gemeinnützige GmbH ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert