Eicherscheid - Vorbereitung auf die Saison beim Reitverein Eicherscheid

Vorbereitung auf die Saison beim Reitverein Eicherscheid

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
9855298.jpg
Siegerehrung im Reiterwettbewerb: Mara Christen, Zoe Jansen, RuFV Eicherscheid und Leonie Physsen (von links). Foto. Anneliese Lauscher

Eicherscheid. Bei einem „WBO-Turnier“ soll es unkompliziert zugehen. Jeder, der Lust hat, kann hier mitmachen, sagt die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN). Es gibt eine Wettbewerbsordnung, die die grundsätzlichen Regeln für eine solche Reitsportveranstaltung festlegt.

Beim Reit- und Fahrverein Eicherscheid fand am Sonntag ein WBO-Turnier statt, dazu waren Reiter aus der Nachbarschaft, aber auch aus den Kreisverbänden Aachen und Düren eingeladen. Der Termin schien so richtig in die Vorbereitung auf die Saison zu passen, man ließ die zwei- und vierbeinigen Teilnehmer Turnierluft schnuppern, und wieder einmal bewiesen die Eicherscheider Gastfreundschaft in familiärer Atmosphäre.

Die Dressurprüfungen fanden in der Halle statt, und nach der Mittagspause ging es für die Springer draußen auf dem Sandplatz bei bestem Frühlingswetter weiter. Wie stets hatte die Helfermannschaft das Geschehen voll im Griff: Von der Anmeldung über die Ergebnisauswertung, von der Ansage über den Parcoursbau bis zur schmackhaften Verpflegung wurde alles aufgeboten, damit sich die Gäste wohlfühlen konnten.

In der Dressurprüfung der Klasse L zeigten Amazonen, die man als fortgeschritten bezeichnen könnte, einen guten Leistungsstand. Julia Braun vom Reiterverein St. Georg Mützenich siegte, ihre Vereinskameradin Ann-Sophie Huppertz kam auf Platz drei. Zweite wurde Alina Jakob.

Bei der A-Dressur trug Sarah Aretz vom Reiterverein Kesternich den Sieg davon, in der E-Dressur gelang dies ihrer Kameradin Anna Lena Linden.

Beim Einfachen Reiterwettbewerb zeigte der Reiternachwuchs, wie gut er in den Grundgangarten sitzt und wie ihm die Einwirkung auf das Pferd gelingt. Meist waren es Mädchen, die sich den Anforderungen stellten; sie bekamen nach dem Wettbewerb ein Protokoll an die Hand, damit sie sahen, was sie noch verbessern könnten. Wieder waren Kesternicher Reiterinnen erfolgreich: Anna Lena Linden und Mara Christen hießen die Siegerinnen.

In der Führzügelklasse wird das Pferd geführt, es ist die leichteste Prüfung, die es im Reitsport gibt. Linus Lahaye vom RV Würselen war der Beste, gefolgt von Zoe Jansen vom gastgebenden Verein.

Die zukünftigen Springreiter ließen es zunächst im Springreiterwettbewerb locker angehen, hier siegte Michelle Mockel vor Jana Jansen. Leonie Schreiber vom Reiterverein St. Georg Mützenich wurde Dritte.

Im E-Springen wurde vorrangig der Stil bewertet, das machte Samira Lambertus vom Reiterverein St. Georg Mützenich am besten, Zweite wurde Michelle Mockel. Auf dem dritten Platz sah man Dustin Löhrer vom RuFV Eicherscheid.

Das A-Springen (mit einem Stern) gewann Lena Küpper vom gastgebenden Verein, und im A-Springen war Tatjana Michelle Schmidt vom RV St. Georg Mützenich die Siegerin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert