Vor dem Fest geht es mit der Band „Gnadenhof“ rockig zu

Letzte Aktualisierung:
11436717.jpg
Die Coverband „Gnadenhof“ bittet am Samstag, 19. Dezember, unter dem Motto „The Spirit of Christmas“ zu einem rockigen Weihnachtskonzert in den Saal Stollenwerk nach Steckenborn.

Steckenborn. „The Spirit of Christmas“ heißt das Motto am kommenden Samstag, 19. Dezember, im Steckenborner Saal Stollenwerk. In die vorweihnachtliche Stimmung will hier die Coverband „Gnadenhof“ mit Klassikern der Rockgeschichte eintauchen. Das Benefizkonzert (Beginn 20.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr) findet statt zugunsten des Cafés International in Imgenbroich.

Der Eintritt ist frei, Spenden gehen an das Café. Nach der gelungenen Premiere im Jahr 2014 findet das Konzert nun zum zweiten Mal statt. Für die zahlreichen treuen Fans sowie die Band soll es den Höhepunkt des Jahres darstellen, wobei die erst seit gut zwei Jahren bestehende Gruppe auch im Laufe des Jahres auf weitere erfolgreiche Auftritte, zum Beispiel bei der Steckenborner Großkirmes und beim Waldfest auf dem „Hövel“, zurückblicken kann.

DieCoverband besteht seit März 2013 und hat in ihrem Repertoire Pop- und Rocksongs der zurückliegenden 40 Jahre.

Die Band besteht aus Sebastian Staiger (Gitarre), Andreas Jansen (Keyboard/Akkordeon), Philipp Becker (Schlagzeug/Cajon), Manfred Frantzen (Gitarre/Gesang), Peter Zoch (Bass) und Marcus Larscheid (Gesang).

„Gnadenhof“ bietet kein Repertoire, das eine Hitsammlung der vergangenen 40 Jahre darstellt, sondern die Band möchte auch immer wieder für eine Überraschung gut sein. Gespielt wird, was Spaß macht, lautet die oberste Devise. Mit der Bandgründung haben sich die Musiker einen Kindheitstraum erfüllt, denn auf diese Weise können sie Lieder spielen, „die aus dem Soundtrack unseres Lebens stammen“, heißt es in der Ankündigung zum Konzert. Weihnachtlich ist bei diesem Konzert allerdings nur der Zeitpunkt. Gnadenhof möchte vielmehr zum Abfeiern vor dem Weihnachtstrubel einladen.

Im Vorprogramm spielen „New Confession“, eine Nachwuchsband im wahrsten Sinne des Wortes, da teilweise auch der Nachwuchs einiger Gnadenhof-Bandmitglieder mitspielt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert