Von Rockmusik bis Gypsy-Swing: das Schlagsaiten Quantett

Von: Percussion
Letzte Aktualisierung:
5615707.jpg
Sie begeisterten schon im letzten Jahr die Zuschauer beim Rur-Rock: die Gruppe Schlagsaiten Quantett kommt in di Monschauer Altstadt.

Monschau. Schon letztes Jahr wussten die Jungs beim Rur-Rock zu überzeugen, jetzt spielt die Gruppe Schlagsaiten Quantett im Lütticher Hof in der Altstadt Monschau. Die Jungs aus Aachen sind am Samstag, 1. Juni, 20 Uhr zu Gast in der Eifel.

Das Schlagsaiten Quantett spielt instrumentale akustische Musik zwischen Gypsy-Swing, Latin-Pop und Rockmusik. Kenner der Band bezeichnen die Musik des Schlagsaiten Quantetts wegen ihrer temperamentvollen Live-Konzerte, auch als Akustikgitarrenrock. Die vier in der Region Aachen beheimateten Musiker spielen nicht nur in der Tradition Django Reinhardts, sondern bewegen sich musikalisch auch auf den Spuren von Santana, Al DiMeola den Gypsy Kings oder den Beatles. Neben quicklebendig arrangierten Traditionals werden Eigenkompositionen mit einer ordentlichen Portion Humor und Spielfreude serviert.

Die Musiker waren in früheren Jahren vornehmlich in Heavy Metal- und Punkbands unterwegs. Mit Augenzwinkern wird daher auch mal ein Rockriff gnadenlos verswingt oder das ein oder andere Hardrock-Zitat ins Akustikgitarrensolo eingebaut. Neben unzähligen Kneipenkonzerten waren die Band-Highlights bisher eine zweiwöchige Italien-Tour, ein Fernsehauftritt bei Center-TV, beim Aachener-September-Special sowie ein Auftritt auf der Freilichtbühne Burg Wilhelmstein in Würselen und ein Fernsehauftritt beim WDR bei „daheim und unterwegs“…

Rhythmus und Leidenschaft

Im Januar 2012 veröffentlichte die Band ihre erste CD. Die CD-Release Show fand vor 400 begeisterten Zuhörern im „Franz“ in Aachen statt. Mit zwei Akustikgitarren, einem Bass und Percussion werden sieben rein instrumentale Eigenkompositionen sowie ein Traditional gespielt, die temperamentvoll und fröhlich („Mojito Nr.4“; „Revenge to Aldi“) oder auch mal atmosphärisch und emotional tönen („Bud Bolero“; „Crazy Petronella“). Wunderschöne Melodien wechseln sich ab mit rotzig rasanten Gitarrenläufen, die mit viel Rhythmus und Leidenschaft gespielt werden.

Der letzte Song der CD, „Last Rodeo Rock“, wurde mit Stromgitarren und großem Besteck eingespielt und ist ein Tribut an die Wurzeln der Musiker. Die Gruppe besteht aus Georg Palm (Line-Up – Gitarre), Holger Remmel (Gitarre), Hajo Geusen (Bass), Guido Breidt .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert