Von Massagen über gesundes Essen bis hin zum Trommeln

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
6349103.jpg
Informieren, probieren, ausprobieren – dafür gab es reichlich Angebote für die Frau: die dritte Ladies Night der Raiffeisenbank Simmerath fand regen Zuspruch. Foto: Anneliese Lauscher

Simmerath. Fast ganz unter sich waren die Damen bei der dritten „Ladys Night“ der Simmerather Raiffeisenbank eG am Mittwochabend. „Gesundheit und Wellness“ lautete das Thema, über 170 Frauen ließen sich davon ansprechen.

Die Initiatorinnen, Ingrid Alt, Angelika Jansen und Martina Scheibe begrüßten die Damen und stellten die vielseitigen Angebote vor.

Rund um die Gesundheit

In der Schalterhalle präsentierte sich eine bunte, ansprechende Palette, und es gab viele Anregungen, was man alles für die Gesundheit und ihr Wohlbefinden nutzen kann. Über Bachblüten und ihre Heilwirkung informierte konkret Sandra Rüttgers aus Roetgen. Aus dem Steckenborner Hoflädchen waren Tanja und Frank Wirtz gekommen, um ihre Produkte vorzustellen. „Wo Bio drauf steht, da ist auch Bio drin“, darauf kann man sich bei ihnen verlassen. Ein Team der Roetgen-Therme verwöhnte die Gäste mit kostenloser Massage; man konnte den Damen ansehen, wie sie sich unter den geübten Händen entspannten und wie sie die wohltuende Wirkung genossen.

Ernährungsfachfrau Doris Schröder aus Imgenbroich ermunterte die Ladys, ihre guten Vorsätze umzusetzen: Sie stellte das Ernährungsprogramm von „Weight Watchers“ vor, das zu gesundem und langfristigem Abnehmen anleitet. Naturkosmetik der Firma JUST präsentierte Karoline Schweitzer aus Schmidt. Magnetschmuck gibt positive Kraft, davon wollten Heidi und Peter Nießen aus Simmerath die Gäste überzeugen.

Probe liegen durfte man bei Dagmar und Jörg Kausch, die hatten aus ihrer Schlafoase ein Qualitätsbett mitgebracht und warben für gesundes und natürliches Schlafen. Wie man sich mit Yoga entspannen, den Stress besser bewältigen und zur Ruhe kommen kann, zeigte die Eifeler Yoga-Lehrerin Anna Liever aus Kalterherberg.

Ein besonderes Erlebnis war für einige die Teilnahme am Trommel-Workshop: Eshan Khadaroo verstand es, seine Trommeln laut und leise klingen zu lassen, hart und weich, in ruhigem oder in schnellem Rhythmus. Sicher konnte er für das schamanische Trommeln neue Freundinnen gewinnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert