Von Künstlern gegründet: „Eifel hilft“ geht an den Start

Letzte Aktualisierung:
12146936.jpg
„Eifel hilft“ heißt ein Verein, der sich nun in Prüm gründete. 1. Vorsitzender wurde Hermann Mertens (Mitte), allgemeiner Vertreter der Monschauer Bürgermeisterin. Ihm zur Seite stehen Hubert vom Venn und Tobias Schmitz. Foto: Fritz-Peter Linden

Nordeifel/Prüm. „Eifel hilft“ heißt ein Verein, der sich nun in Prüm gründete. 1. Vorsitzender wurde Hermann Mertens, allgemeiner Vertreter der Monschauer Bürgermeisterin.

Die Initiative ging von dem Prümer Pianisten Tobias Schmitz aus. Der Musiker begleitete 2012 beim „Eurovision Song Contest“ in Baku den Interpreten Roman Lob am Flügel. Lange stand Schmitz mit „Jupiter Jones“ auf der Bühne und im Studio. Vor Jahresfrist gründete er mit deren Ex-Sänger Nicholas Müller die Band „Von Brücken“. Das aktuelle Album heißt „Weit weg von fertig“.

Nach einem Anschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim in der Eifel, wollte Schmitz aktiv werden: „Ich habe in einer Mischung aus Wut und Enttäuschung über die gefühlt wachsende Empathielosigkeit unter den Menschen und der damit verbundenen Selbstreflexion, dass nur darüber reden und debattieren eben auch nichts verändert, die Nummer von Hubert vom Venn gewählt. Ich schätze ihn als wachen Geist und Seelenverwandten und wusste, dass ich bei ihm auf offene Ohren treffen würde.“ Die beiden trafen sich nun regelmäßig, sprachen Eifeler aus allen gesellschaftlichen Schichten an, bastelten an Ideen und fassten schließlich den Entschluss, dass nur eine Vereinsgründung der sauberste Weg sei.

Zu den Zielen äußerte sich Hubert vom Venn: „Erst einmal eine große Benefiz-Veranstaltung mit Eifeler Künstlern aus allen Bereichen. Im Kleinen: Jeder soll bei seinen Auftritten, an seinem Arbeitsplatz immer von einer Eifel hilft-Sammelbüchse begleitet werden, die natürlich verplombt ist. Aber wir wollen nicht nur sammeln: An jedem letzten Montag im Monat lese ich auf der Kinderstation des Bethlehem-Krankenhaus in Stolberg gewaltfreie Märchen. In diesem Monat mit Tobias. Ähnliche Aktionen soll es in der ganzen Eifel geben.“

Im Mittelpunkt der Arbeit und Unterstützung stehen natürlich zunächst Flüchtlinge, doch das kann sich ändern. Tobias Schmitz: „Da ist momentan jede Unterstützung von Wert. Wir haben uns aber ganz allgemein zum Ziel gesetzt, Menschen in Not zu helfen, und das hier bei uns vor Ort. Da wissen wir, wo der Schuh drückt und können ganz gezielt arbeiten. Diese Nöte können recht unterschiedlich sein, da wollen wir uns nicht festlegen.“

Zur ersten Veranstaltung in der Volksbank in Prüm hatten die Gründungsmitglieder Tobias Schmitz und Nicholas Müller (beide „Von Brücken“), Michael Simonis, Vorstand „Volksbank Eifel Mitte“, der Versicherungskaufmann Dominik Hoffmann, die Kabarettisten Achim Konejung und Hubert vom Venn sowie Hermann Mertens, Vertreter der Monschauer Bürgermeisterin und Thomas Arnold, Chef einer Firma für Eventtechnik und Eventplanung geladen. Das Interesse war überraschend groß: Unter den Interessierten waren unter anderem die Neuerburger Stadtbürgermeisterin Anna Kling, Prüms evangelischer Pfarrer Clemens Ruhl, die Schriftstellerin Kerstin Werner und auch einige pakistanischer Flüchtling. Nach Verabschiedung der Satzung wurde ein Dreiervorstand gewählt: 1. Vorsitzender Hermann Mertens. 2. Vorsitzender Hubert vom Venn, Geschäftsführer Tobias Schmitz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert