Simmerath - Von Haydn bis Udo Jürgens: Musik gegen das Vergessen

Von Haydn bis Udo Jürgens: Musik gegen das Vergessen

Von: breu
Letzte Aktualisierung:
15364764.jpg
Das Benefizkonzert des Lions-Clubs Monschau erfreute mit einem tollen Musikprogramm viele Zuhörer. Foto: Kornelia Breuer

Simmerath. Vor 100 Jahren wurde der Lions-Club International gegründet, dieser Idee folgten viele Ortsgruppen. So auch in Monschau, wo der Lions-Club jetzt seinen 25. Geburtstag feiern kann. Vor etwa einem Jahr beschloss der Vorstand des Lions-Clubs Monschau, zu diesem Anlass etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen.

Bernd Hamacher, Peter von Agris und Dr. Ulrich Albert planten und organisierten ein Benefizkonzert mit besonderen Aspekten. Unter dem Motto „Musik gegen das Vergessen – Tanz durch die Jahrhunderte“ sprachen sie Musikgruppen mit einer sehr unterschiedlichen Ausrichtung an. Der Kammermusikkreis Simmerath und die Show- und Swingband Melano Steckenborn erklärten sich gerne bereit, für den guten Zweck aufzuspielen.

Am Samstag begrüßte der Vorsitzende des Lions-Clubs Monschau, Thomas Wiechmann, hocherfreut die zahlreichen Gäste in der Aula der Sekundarschule. Man hatte noch zusätzliche Stühle aufstellen müssen, damit die 250 Gäste alle einen Platz fanden. Nachdem er sich bei allen Helfern, Organisatoren, Sponsoren und Musikern bedankt hatte, stellte er den Begünstigten des Benefizkonzertes vor.

In der Alzheimer-Gesellschaft Städteregion Aachen haben sich Menschen zusammengeschlossen, die verschiedene Ideen entwickelt haben, wie man Betroffenen helfen kann. Dazu zählen Beratungsangebote, Selbsthilfegruppen und Wohngemeinschaften. Diese Gesellschaft war, neben dem Caritasverband, mit einem Informationsstand vertreten. Außerdem hatte Andrea Karbig einige ihrer Bilder ausgestellt, die zugunsten der Alzheimer Gesellschaft ersteigert werden konnten.

Nach einem kurzen Grußwort durch Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns wurde das Konzert eröffnet von drei jungen Musikern. Zwei Geigen und ein Cello spielten das „Wiener Trio“ von Joseph Haydn. Weiter ging es dann mit dem 24 Musiker starken Kammermusikkreis unter Leitung von Friedhelm Schütz mit Melodien von Schubert, Beethoven und Offenbach. Mit einem Argentinischen Tango, dem Miller Rag und einem Csardas gelang den Streichern, die von einigen Klarinettisten und einem Akkordeon unterstützt wurden, der Übergang zum zweiten Teil des Abends.

Nach der Pause begrüßte der Vorsitzende der Melano, Dieter Offermann, die Gäste und wünschte ihnen Vergnügen mit der Band unter Leitung von Harry Brandts. Er sei sehr froh, dass es möglich ist, diesen Auftritt zu spielen, auch dank zweier Gastmusiker, die unterstützten. Begonnen wurde mit einem Glenn-Miller-Medley, das schon seit 30 Jahren im Repertoire der Band ist. „Rock Around the Clock“, ein Beatles-Medley, „Disco Lives“ und „Supertramp“ erinnerte die Zuhörer an die wilden 1960er und 1970er Jahre.

Zwischen den Musikstücken moderierten der Vorsitzende und der Dirigent in humorvoller Weise durch das Programm, und man merkte den Musikern an, dass sie mit diesem Team und an ihrer Musik viel Spaß haben. Der „König der Löwen“ und Udo Jürgens rundeten das Programm ab, und mit den besten Wünschen und dem Titel „It‘s a Beautiful Day“ verabschiedeten sich die Musiker. Dr. Ulrich Albert bedankte sich bei allen Mitwirkenden und bat die Gäste, beim Verlassen der Aula eine Spende in die dafür vorgesehenen Hüte zu legen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert