Volles Gotteshaus bei der Dankmesse

Von: ho
Letzte Aktualisierung:
13161806.jpg
Festlicher Rahmen in der Simmerather Kirche: Anlässlich des silbernen Priesterjubiläums von Pfarrer Michael Stoffels fand hier die Festmesse statt, woran neben den vielen Besuchern rund 100 Messdiener teilnahmen. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Simmerath. So viele Ministranten auf einmal hatten die Gläubigen in der Simmerather Pfarrkirche wohl noch nicht gesehen. Rund 100 von ihnen bildeten am Sonntagmorgen in einer bis auf den letzten Platz besetzten Kirche mit den Rahmen für die Dankmesse anlässlich des silbernen Priesterjubiläums von Pfarrer Michael Stoffels.

Die große Besucherresonanz in diesem festlichen Rahmen sprach für die Beliebtheit des Gottesmannes, der am 28. September 1991 in seiner Heimatgemeinde St. Georg Kallmuth zum Priester geweiht worden war. Zum Festtag und zur Dankesmesse passte daher das zu Beginn von den Kirchenchören angestimmte „Halleluja“ von Händel in bester Weise; zumal die Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Gabriele Scheidtweiler-Pleines einmal mehr absoluten Hörgenuss boten.

Sichtlich gerührt zeigte sich Michael Stoffels von diesem Empfang und bedankte sich bei allen Anwesenden mit herzlichen Worten. Nach der Lesung durch Gemeindereferent Sven Riehn war es an Pfarrer Kurt Hoberg, ehemals Pfarrer in Kallmuth, eine auf den Jubilar geprägte Festpredigt zu halten. „Das Jubiläum lässt aufhorchen und Freude aufkommen“, stellte Hoberg fest und ergänzte: „Ein Priester wie Du fällt nicht so einfach vom Himmel.“

Hoberg sprach von einem Etappenziel, an dem Stoffels nun angekommen sei. Am Ende der Festmesse eine schöne Geste von Pastor Michael Stoffels: Er teilte die Kommunion zunächst an „seine“ Messdiener aus, was sicher auch als Wertschätzung und Dank für ihre treuen Dienste zu verstehen war.

Vor dem Schlusssegen gab es von verschiedenen Personen Dankesworte an den Priesterjubilar. Edwin Lutterbach, der stellvertretend für die Simmerather Schützen sprach, hielt kurz und herzlich fest: „Wir wünschen uns, dass Sie auch die nächsten 25 Jahre bei uns Pastor bleiben.“ Die Laudatio von Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns war nicht weniger herzlich.

Er machte den Jubilar darauf aufmerksam, dass er quasi Silberhochzeit in einer Verbindung mit Gott feiere. Hermanns ließ das Wirken von Stoffels, der 1995 zunächst Seelsorger in den Pfarren Strauch, Steckenborn und Dedenborn war und später dann die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Selige Helena Stollenwerk mit elf Pfarreien und vier Kapellengemeinden mit rund 12000 Gläubigen übernahm, Revue passieren.

Der Bürgermeister sprach in dem Zusammenhang von einer segensreichen Arbeit des Jubilars und ergänzte: „Das Zusammenwachsen der Gemeinden ist auch ihr Verdienst. Ich hoffe, dass Sie hier auch ihr goldenes Priesterjubiläum feiern werden.“

Im Hinblick auf die Wandertätigkeit des Pfarrers überreichte Hermanns ihm eine aktuelle Wanderkarte des Nationalparks Eifel sowie ein dazu passendes „Käppchen“, das von Pastor Stoffels dann auch gleich anprobiert wurde.

Im Anschluss an die Festmesse ging es dann mit musikalischer Begleitung zum Empfang ins festlich geschmückte Pfarrheim, wo ein glücklich strahlender Michael Stoffels nochmals viele Gratulationen entgegen nahm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert