Vierte Eifeler Buchmesse in Nettersheim

Von: pp
Letzte Aktualisierung:

Nettersheim. Die Eifeler Buchmesse hat sich als kleine, aber feine Kulturveranstaltung in der Nordeifel etabliert. Zum vierten Mal präsentiert das Literaturhaus Nettersheim in Kooperation mit der Lit.Eifel bei freiem Eintritt eine Vielfalt an Veröffentlichungen aus der Region.

14 Verlage, sowie mehrere Autoren-Selbstverlage sind am Samstag und am Sonntag, 19./20. November, jeweils von 14 bis 18 Uhr, im Naturzentrum Eifel in Nettersheim, Urftstraße 2-4, mit ihren Ständen vertreten. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Musik, Weinprobe und ein Konzert und einen Trommelworkshop mit dem senegalesischen Musiker Pape Samory Seck.

Zu den Höhepunkten die Verleihung des dritten Eifeler Jugendliteraturpreises am Samstag, 19. November, um 16 Uhr. 47 Kinder und Jugendliche haben ihre Texte eingeschickt. Sie folgten dem gemeinsamen Aufruf der Lit.Eifel und des Literaturhauses Nettersheim in Zusammenarbeit mit der Kulturministerin der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und haben tolle Geschichten geschrieben. „Und dann war plötzlich alles anders...“ lautete das vorgegebene Thema.

After-Work-Party mit Weinprobe

Im Anschluss an die Preisverleihung steigt um 18 Uhr eine After-Work-Party mit einer Weinprobe des Weingutes Ritter, bei der Literaturbegeisterte die Möglichkeit haben, in lockerer Atmosphäre mit Verlagsleitern und Autoren zu plaudern. Garniert wird das Ganze mit kurzen und witzigen Passagen aus der Literatur zum Thema Wein, vorgetragen von Andreas Züll.

Eröffnet wird die Buchmesse bereits um 14.45 Uhr durch den Nettersheimer Bürgermeister Wilfried Pracht. Davor spielt ab 14 Uhr die Band „Rock on Wood“, danach wird es lustig, wenn der Kabarettist Hubert vom Venn aus seinem neuen Buch „Christstollen sind doch auch schon da“ liest.

„Ein Tag wie im Senegal“ heißt der Workshop mit dem Meistertrommler Pape Samory Seck am Sonntag um 15 Uhr. Der Ausnahmemusiker will den Teilnehmern afrikanisches Lebensgefühl auf authentische Art und Weise vermitteln, bevor er um 17.15 Uhr ein mitreißendes Konzert geben wird.

Ebenfalls am Sonntag erzählt Schriftsteller und Verleger Ralf Kramp Eifeler Kurzgeschichten und Kurzkrimis.

Eifel-Erlebnisse als Poetry-Slam

Bernd Imgrund, der vor zwei Jahren bei der Lit.Eifel mit seinem Bestseller „Kein Bier vor vier“ begeisterte, liest aus seinem neuen, höchst amüsanten Buch „Mein Haus in der Eifel“, mit dem er gerade erst bei einer Premierenlesung in Höfen das Lit.Eifel-Publikum bestens unterhielt.

Die Regionalschreiberin Marie Ludwig erzählt in einem Poetry-Slam über „Obstbaumwarte“ und eine „Dildofee“, über eine Pilgerreise und andere typische Episoden, die sie in der Eifel erlebte.

Und der Autor, Herausgeber, Mundart-Experte und Diakon Manfred Lang liest Geschichten aus seinem neuesten Buch, der zu Weihnachten erscheinenden Literaturanthologie „Die Eifel – das Beste“, einem Gemeinschaftswerk mit Ralf Kramp.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, lediglich der Trommelworkshop kostet zehn Euro pro Teilnehmer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert