Vielen Austritten folgen neue Mitglieder

Von: M.S.
Letzte Aktualisierung:
reiteich-bu
Der Vorstand des Eicherscheider Reit- und Fahrvereins ehrte seine jahresbesten Reiter und Fahrer. Foto: Manfred Schmitz

Eicherscheid. „Wir schauen auf ein arbeitsreiches wie erfolgreiches Vereinsjahr 2008.” Einigkeit herrschte bei den rund 40 Mitgliedern des Eicherscheider Reit- und Fahrvereins, die sich im Reithallen-Casino am Rott zur Hauptversammlung eingefunden hatten.

Kassiererin Christel Küpper verwies auf zufriedenstellende Finanzüberschüsse und vermehrtes Vereinskapital, wenngleich umfangreiche Arbeiten an den Außenanlagen der Reithalle und die Casino-Renovierung spürbar zu Buche schlugen.

Geschäftsführer Peter Conrads teilte mit, der aktuelle Mitgliederbestand betrage insgesamt 263 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 30 neue RuF-Mitglieder konnten gewonnen werden, 51 Austritte waren jedoch im gleichen Zeitraum zu verkraften.

Geschäftsführer Conrads stellte die Veranstaltungshöhepunkte Vergleichsturnier, Hallencup, Sommerturnier und Kaltblutfestival („ein überwältigender Erfolg”) heraus. Longierkurse sowie Reit- und Fahrlehrgänge wurden leistungsorientiert abgehalten. Die gemeinsam ausgeführten Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten hätten, anerkannte Conrads, „eine mustergültige Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte zutage gebracht”.

Sportwartin Jutta Braun berichtete ihrerseits von „fleißigen Einsätzen”, wie etwa zu Trainingsturnieren oder dem Sommerturnier mit 1100 Nennungen. Die Sanierung der Platzanlagen bezeichnete Braun als dringend erforderlich; neue Hindernisse wurden bereits angeschafft. Die Reitabzeichen- Prüfungen bestanden laut Sportwartin alle Kandidaten. Jugendwartin Claudia Käfer räumte ein, der ins Leben gerufene Reiter-Jugendstammtisch sei aufgrund geringen Interesses wieder eingestellt worden.

Volitgierwartin Marianne Käfer bedauerte, dass derzeit die vereinseigenen Pferde nicht fit genug für große Auftritte seien: „Wir müssen dringend junge Tiere ausbilden und turnierfähig machen!

Breitensportbeauftragte Anja Franzen nannte als Höhepunkte im Jahreszyklus das große Freizeitturnier, die beiden gern von zahlreichen Teilnehmern angenommenen Tagesausritte anstelle der ursprünglich vorgesehenen Zweitagestour und den Herbstritt mit einem 55-köpfigen Reiterfeld plus etliche Gespanne.

Fahrwartin Christiane Savelsbergh skizzierte „ein komplettes Programm rund um den Fahrsport”: Bestandene Lehrgänge, der anspruchsvolle Hallencup, die „erlebnisreiche und begeisternde Ausfahrt nach Ternell und ins herrliche Venn”, das sommerliche Fahrturnier mit Kreismeisterschaft sowie das Nationalparkfestival.

Sie gratulierte dem Ruf-Vorsitzenden Hans-Willi Schophoven zur erneut errungenen Rheinischen Meisterschaft für Zweispänner sowie zum erstmals gewonnenen Vizemeister-Lorbeer für Kutschen auf NRW-Ebene. Norbert Bülles wurde dritter Kreismeister für Zweispänner-Karossen.

Sportwartin Braun ehrte abschließend die erfolgreichsten RuF- Aktiven. Dies war die Kreispokalmannschaft, bestehend aus Karl Tilly, Simone Küpper, Sandra Schröder und Annika Heimerich. Diese Equipe gewann das Springen. Die erfolgreichsten Reiter und Amazonen waren Laura Breuer (Springen), Claudia Käfer (Dressur), Claudine Brüll (Springen). Stadtmeister in der Junioren- Dressur wurde schließlich Tammy Toussaint.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert