Monschau - Viele Pläne für sein erstes Jahr an der Musikschule

Viele Pläne für sein erstes Jahr an der Musikschule

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Harrie Boers hat sich viel vorgenommen. Er will einiges bewegen in seinem ersten Jahr als neuer Leiter der Musikschule Monschau. Seit 2006 unterrichtet der Niederländer Klarinette und Saxophon an der Musikschule, nun hat er deren Leitung von Vorgänger Axel Jansen übernommen.

Ein besonders wichtiges Anliegen ist dem Musiker aus Geleen die Zusammenarbeit mit den Vereinen. Für sie will er „Hilfsdirigat-Kurse” anbieten. „Es kommt in vielen Vereinen vor, dass der erste Dirigent ausfällt oder in Urlaub fährt. Da ist es wichtig, dass auch der zweite Dirigent eine fundierte Ausbildung hat”, sagt Boers. Dadurch könnte das Spiel der Vereine noch deutlich an Qualität zulegen. „Als Musikschule sollten wir da die helfende Hand reichen. Wir können den Vereinen helfen, dass sie noch besser musizieren.”

Auch die fachliche Beratung ist dem Musiker eine Herzensangelegenheit. „Ich habe mal einen Mann kennen gelernt, der 73 Jahre alt war und seit 50 Jahren im Verein musizierte. Jetzt wollte er aufhören, weil das Saxophonspielen nicht mehr so gut klappte”, beschreibt Boers. Die Lösung für das Problem sei ein neues Mundstück gewesen. „Im Alter verändern sich die Zähne und die Muskulatur. Da ist es wichtig, ein passendes Mundstück zu haben, um gut und unbeschwert spielen zu können.” Deswegen will Boers einen niederländischen Professor, der sich mit Mundstückanpassung gut auskennt, in die Eifel holen, damit dieser Hobbymusiker beraten kann. „Der Mann ist jetzt übrigens 83 Jahre alt und spielt immer noch.”

Boers will besonders junge Menschen für die Musik begeistern: „Menschen, die ein Instrument spielen, nehmen dabei auch viel für ihren Alltag mit.” So sei Musizieren zum Beispiel gut für die Konzentrationsfähigkeit und sorge außerdem dafür, dass Menschen ausgeglichener würden. Im September will er alle Schulen besuchen, um Kinder für Musikinstrumente zu begeistern, außerdem ist ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem Kinder Schnupperkurse für verschiedene Instrumente belegen können.

Als zusätzliches Angebot werden von nun an auch Oboe, Fagott und Horn an der Musikschule unterrichtet. Neben den neuen Instrumenten möchte Boers die Kammermusik in der Eifel etablieren und mehrere Ensembles bilden. „Es gibt viele Menschen, die gerne ein Instrument spielen, aber nicht mit einem Verein unterwegs sein möchten.” Für solche Menschen wäre beispielsweise ein Saxophon-Ensemble vielleicht der richtige Ort.

Im nächsten Jahr wird das 25-jährige Bestehen der Musikschule gefeiert. Jeden Monat will Boers ein Konzert ausrichten, die Ensembles dafür sollen bald gebildet werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert