Viel Schnee, viel Stau

Von: pol-ac/red/dpa
Letzte Aktualisierung:
Schnee
Autos im Schneegestöber. Foto: dpa

Aachen. Neuschnee und Glätte haben am Donnerstagmorgen den Verkehr in der Region behindert. Laut Polizei kam es vielerorts zu Staus und stockendem Verkehr.

Auf der A 44 zwischen Jülich und dem Kreuz Aachen gab es am Morgen zehn Kilometer Stau, mittlerweile hat sich die Lage entspannt. Die Zahl der Unfälle war anders als am Wochenanfang gering.

„Die Autofahrer haben Kälte, Schnee und Eis offenbar angenommen”, sagt Pressesprecher Paul Kemen in einer Mitteilung der Polizei.

Von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen habe es in der Städteregion nur fünf Mal gescheppert. Niemand sei verletzt worden, es habe nur Blechschäden gegeben.

Flugverkehr in NRW kaum betroffen, Verspätungen bei vielen Regionalzügen

Insgesamt gab es am Donnerstagmorgen in Nordrhein-Westfalen über 300 Kilometer Stau. Landesweit gab es aber nur vereinzelt kleinere wetterbedingte Unfälle. „Die Leute bleiben mit dem Hintern hinterm warmen Ofen”, sagte ein Polizeisprecher. An den Flughäfen in Düsseldorf und Köln konnten fast alle Maschinen starten.

Der Zugverkehr war etwas stärker vom Schnee betroffen. Durch Weichen- und Signalstörungen komme es im Regionalverkehr zu Verspätungen, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstagmorgen. Auch im Fernverkehr müssten die Kunden Geduld haben. „Die Fernzüge bringen die Verspätungen aus den verschneiten Gebieten mit nach NRW”, erklärte der Sprecher. Es fielen aber keine Züge komplett aus. „Wir rollen”, sagte er.

Im Laufe des Donnerstags erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen weitere Schneefälle für NRW. „Das kann sich über den Tag in einigen Regionen zu wenigen Zentimetern aufsummieren”, sagte Meteorologin Ortrun Roll. Zum Rodeln werde es in den meisten Orten jedoch nicht reichen. Die Temperaturen waren in der Nacht wieder weit unter den Gefrierpunkt gefallen.

Viele Fußballspiele abgesagt

Aufgrund des Wetters hat der Fußballverband Mittelrhein den Spieltag vom 3. bis 5. Dezember komplett abgesagt. Der Verbandsspielbetrieb im Senioren- (Herren und Frauen) und Jugendbereich findet nicht statt.

Chaos in Belgien

Heftige Schneefälle haben am Donnerstagmorgen in ganz Belgien zu 500 Kilometern Stau auf den Autobahnen und Hauptstraßen des Landes geführt. Nach Angaben des Touring-Automobilclubs waren vor allem im Großraum Brüssel viele wichtige Straßen nicht vollständig geräumt, andere überhaupt nicht.

Bereits am Mittwochabend waren in der Hauptstadt Straßenbahnen und Busse auf den innerstädtischen Straßen im Schnee stecken geblieben. Der Betrieb auf dem Flughafen Zaventem, der über drei Start- und Landebahnen verfügt, lief am Donnerstag noch, doch rechnete die Flughafengesellschaft mit Verspätungen im Laufe des Tages.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert