Viel Beifall für Konzert der Lyra-Jugend

Von: fm
Letzte Aktualisierung:
12451540.jpg
Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm überzeugte der Nachwuchs der Lyra beim diesjährigen Jugendkonzert in der Höfener Vereinshalle. Foto: Franz Mertens

Höfen. Die Lyra Höfen betreibt seit vielen Jahren mit großem Aufwand Nachwuchsarbeit für ihr Hauptorchester. Zusammen mit der Musikschule Monschau und Ausbildern aus den eigenen Reihen wird der Nachwuchs an die Arbeit im Hauptorchester herangeführt. Es bleibt dabei nicht bei Übungsbetrieb.

Der Nachwuchs im Alter von zehn bis 25 Jahren zeigt jährlich beim Jugendkonzert in der Vereinshalle sein Können. Im Jugendorchester musizieren regelmäßig über vierzig junge Leute. Die jungen Musiker verfügen in ihrem Orchester über Flöte, Klarinette, Flügelhorn, Trompete, Saxophon, Tenorhorn, Posaune, Tuba, Schlagzeug, Xylophon, Glockenspiel und Pauken.

Unter der Leitung von Lisa Diewald und Michael Mießen gelang dem Nachwuchsorchester auch in diesem Jahr vor Eltern, Großeltern und musikbegeistertem Publikum ein weiterer erfolgreicher öffentlicher Auftritt.

Das musikalische Programm der jungen Leute stellte Gerd Förster, Vorsitzender der Lyra, dem Publikum vor. Weil immer wieder junge Leute durch Erreichen der Altersgrenze in das Hauptorchester wechseln, ist die Nachwuchsarbeit eine permanente Herausforderung für den Verein. Am Instrumententisch hatten junge Musikinteressenten Gelegenheit, zu testen, mit welchem Instrument sie wohl den Einstieg ins Orchester schaffen könnten.

Mit „A Song For You“ und „Baby One More Time“ stimmten die Nachwuchsleute unter Leitung von Lisa Diewald das Publikum auf ein umfangreiches Programm ein. Dann folgten Solovorträge auf Querflöte, Trompete und Schlagzeug. Rebekka Litt, Jule Mertens, Maren Mertens, Max Diewald, Sandra Jakobs sowie Moritz und Felix Förster zeigten mit Erfolg, was sie in den zahlreichen Übungsstunden seit April und Mai einstudiert hatten. Gerd Förster stellte die jungen Interpreten vor und verwies auf die bereits abgelegten Leistungsprüfungen. Unter der Regie von Michael Mießen trug das Jugendorchester noch „Ballad For Stephanie“, „I Will Survive“ und „When You Say Nothing At All“ vor.

Erfolgreiche Ausbildungsarbeit

Nach der Pause folgten drei weitere Vorträge des gesamten Jugendorchesters mit bekannten Melodien. Danach kamen wieder Nachwuchsleute solo zu Gehör. Angelika Fritzsche, die Geschwister Vanessa und Nathalie Roder, Janna Schülter, Annika Alzer und Laura Krings zeigten, was sie auf der Querflöte in jüngster Zeit gelernt hatten. Ehe das Jugendorchester zum Abschluss des Konzertes ansetzte, dankten Carina Steffens und Anna Luisa Jansen ihren Ausbildern für die geduldige Vorbereitung zum Konzert.

Gleichzeitig war dieses Konzert der Abschied von Lisa Diewald aus der Leitung des Jugendorchesters. Ihr Mitstreiter Michael Mießen schildete den Werdegang der elfjährigen gemeinsamen Zeit an der Spitze des Jugendorchesters. Mit Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit verabschiedeten die Musiker ihre langjährige Leiterin des Jugendorchesters.

Den Abschluss des Konzertes besorgte das gesamte Jugendorchester mit einem Medley von Nena und einem Soundtrackmedley zur „Star Wars“-Saga. Viel Beifall aus dem Publikum war der verdiente Lohn für die erfolgreiche Ausbildungsarbeit , die diesem Auftritt des Orchesters vorausgegangen war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert