Videospiel-Melodien mit Klavier

Letzte Aktualisierung:
11854672.jpg
Der Leiter der Musikschule, Harrie Boers (links), überreichte Remona Raquib und Manuel Schulten (rechts) am Ende des Konzert ein Zertifikat des Deutschen Tonkünstlerverbands. Dazu gratulierte auch Klavierlehrer Axel Jansen. Foto: Musikschule

Monschau. Selbst die eisigen Temperaturen konnten die Zuhörer nicht abhalten, das Konzert der Klavierklassen von Christianne Steegmans-Jansen und Axel Jansen und der Querflötenklasse von Rebekka Krause-Paulus zu besuchen. Im Saal des Auklosters war kein Platz mehr frei. Ein Jahr lang hatten die Schüler für dieses Konzert geübt.

Nach der Begrüßung durch Axel Jansen eröffnete die junge Querflötistin Vivienne Zandvoort mit „Les Jongleurs“ den kurzweiligen Abend. Samira Davtalab brillierte mit „Vivace“ von J.J. Quantz für zwei Querflöten und Klavier, begleitet von ihrer Querflötenlehrerin Rebekka Krause-Paulus und Christianne Steegmans-Jansen am Klavier. Die Querflötenklasse hatte noch drei Klezmerstücke im Programm, dargebracht von Anne Stoffels und Juliana Thomas.

Die erste Schülerin der Klavierklasse war Frederike Becker mit „Feest in spookjesland“, einem Stück für vier Hände. Begleitet wurde sie von ihrem Lehrer Axel Jansen. Ben Staiger spielte virtuos den „Ungarischen Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms. „Good Mood“ brachte Frederik Pfeiffer auf dem Klavier zu Gehör.

Das Musikprogramm ging quer durch die Genres. Sogar Filmmusik war dabei, unter anderem „River flows in you“ gespielt von Sophie Cremer und „Amelie“ von Joel Kamp vorgetragen. Manuel Schulten und Maximilian Broekel spielten ebenfalls Musik aus Filmen. Malina Mayer und Remona Raquib spielten Kompositionen von L. Einaudi. Leander Rudolf brachte virtuos und einfühlsam das „Nocturne cis moll“ von F.Chopin dar.

Wie breit der Musikgenrebegriff an diesem Abend gefasst wurde, erlebten die Gäste dann, als Heiko Westerburg und Manuel Schulten Videospiel-Melodien auf dem Klavier darboten.

Manch ein Elternteil, das von dem „Gedudel“ aus dem Computer bisher genervt war, hatte bei den Klavierinterpretationen sicherlich ein Aha-Erlebnis.

Am Ende des Abends hielt Musikschulleiter Harrie Boers noch eine Überraschung für zwei Klavierschüler bereit. Er überreichte Remona Raquib und Manuel Schulten ein Zertifikat des DTKV (Deutscher Tonkünstlerverband) für besondere Konzerte außerhalb der Musikschule. Dieses Zertifikat ist ein „außerschulischer Leistungsnachweis“, den die Musikschüler zu ihren Schulzeugnissen beilegen können, somit bekommen ihre Schulzeugnisse einen „Mehrwert“.

Der lange Applaus am Ende zeigte: Die Klassenkonzerte sind immer wieder eine große Motivation für die Schüler und eine schöne Belohnung für das viele Üben.

Das nächste Konzert mit der Klarinetten- und Keybordklasse von Harrie Boers findet am 12. März um 18 Uhr statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert