Verschönerungsverein aufgelöst

Von: P. St.
Letzte Aktualisierung:

Monschau. Über viele Jahrzehnte hat der Verschönerungsverein Monschau sich um die optische Aufwertung der Altstadt Monschau, insbesondere den Blumenschmuck, gekümmert.

Nachdem sich der Verein zum 31. Dezember 2016 aufgelöst hat, übernimmt nun die im August 2016 neugegründete Immobilienstandortgemeinschaft (ISG) Monschau die Aufgaben des Vereins. Der Verschönerungsverein hatte sich bereits im Jahr 2009 als eigene Gruppe der Arbeitsgemeinschaft Monschauer Unternehmen (AMU) angeschlossen.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der AMU in der historischen Senfmühle in Monschau standen neben dieser strukturellen Veränderung auch personelle Neubesetzungen auf der Tagesordnung der 160 Mitglieder zählenden Arbeitsgemeinschaft. Turnusmäßig wurden nach drei Jahren einige Vorstandsposten neu besetzt.

Freifunk als wichtiges Thema

Für den Bereich Dienstleistungen im Vorstand wurde Andreas Kreitz wiedergewählt. Für den Bereich Gastronomie folgte Ruth Breuer dem bisherigen Vertreter im Vorstand, Wolfgang Käfer, nach. Wiedergewählt wurde für den Bereich Handwerk Pascal Kaulartz, der auch stellvertretender Vorsitzender der AMU ist. Vorstandsmitglied Tom Gerards, der bislang den Bereich Handwerk (ohne Bau) vertrat, wurde von Jochen Huppertz abgelöst.

AMU-Vorsitzender Werner Krickel berichtete nach einer Besichtigung der erweiteren Senfmühle noch über zurückliegende Aktivitäten und kommende Veranstaltungen.

Er zog eine positive Bilanz des Wirtschaftstages 2016 in Imgenbroich wie auch über eine gelungene Informationsveranstaltung zum Thema Homepage-Gestaltung. Er erinnerte auch an die jüngst mit Unterstützung der AMU errichtete Tihange-aus-Säule in Imgenbroich.

Ein wichtiges Thema für die Zukunft ist für die AMU auch das Thema Freifunk. Der Vorstand möchte eine Initiative starten, die zum Ziel hat, die Mitglieder bei der Installierung von Freifunk zu unterstützen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert