Eifel - Verband feiert Bezirksschützenfest in Rohren

Verband feiert Bezirksschützenfest in Rohren

Von: Heiner Schepp
Letzte Aktualisierung:
Schützen
Das Wetter konnte für die Schützen beim Bezirksschützenfest in Rohren kaum besser sein. Foto: Heiner Schepp
Schützen
Auch die traditionelle Spende an eine wohltätige Einrichtung stand wieder auf dem Programm. Foto: Heiner Schepp

Eifel. Die Sonne lachte den 14 Bruderschaften des Bezirksverbandes Monschau und ihren vielen Gästen, als sie am Sonntag das traditionsreiche Bezirksschützenfest feierten. Mit dem Höhendorf Rohren hatte man eine sommerlich-schöne Örtlichkeit und mit der St. Cornelius-Schützenbruderschaft einen freundlichen Gastgeber ausgewählt, so dass es für alle ein rundum gelungenes, zweitägiges Fest wurde.

 Nach einem gehaltvollen Gottesdienst und der folgenden, feierlichen Inthronisation der neuen Majestäten am Samstag (wir berichteten) strömten die Bruderschaften Sonntagmittag aus allen Himmelsrichtungen nach Rohren, wo sie zunächst einzeln im Zelt begrüßt wurden. Bei hochsommerlichen Temperaturen zog dann ein stattlicher Festzug, begleitet von den Musikvereinen Höfen, Mützenich und Rohren sowie dem TPK aus Rollesbroich und den Rohrener Ortsvereinen bis zum Kirch-rott und schließlich zurück zur Ortsmitte.

Nach dem Vorbeimarsch an der Kirche folgten auf dem Platz am Festsaal Hermanns Ansprachen und erklang die Nationalhymne aus hunderten Kehlen. Die schon traditionelle Spende des Bezirksverbandes Monschau an eine wohltätige Einrichtung überreichten dann Bezirksbrudermeister Kurt Bongard und Diana Lutterbach von der gastgebenden Bruderschaft an Peter Borsdorff, den „Läufer mit der Sammeldose“.

Der Initiator von „Running for Kids“ schilderte in bewegenden Worten, wie er unlängst einer vom Schicksal hart getroffenen Lammersdorfer Familie habe helfen können und dass er aktuell für die elfjährige, schwer erkrankte Lena aus Nideggen und deren Familie laufe, damit diese sich ein neues Fahrzeug kaufen könne, um das Kind transportieren zu können.

In geselliger Runde klang das Fest dann bei hochsommerlichen Temperaturen aus – allerdings nicht, ehe im Saal noch die besten Schützinnen und Schützen ihre Trophäen der Schießwoche entgegennehmen durften.Fotos: Heiner Schepp

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert