Urgestein legt nach 26 Jahren den Taktstock nieder

Von: aj
Letzte Aktualisierung:
14187937.jpg
Musikalischer Führungswechsel bei der Show- und Swingband Melano Steckenborn 1952 e.V.: Bei der Generalversammlung übergab Peter Hürtgen den Taktstockt an Harry Brandts. Außerdem wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet: Harry Brandts, Dieter Offermann, Klaus Herrmanns, Peter Hürtgen, Ute Wilden, Klaus Hürtgen, Erich Stollenwerk, Nicole Jansen (v. li.). Foto: Aline Jansen

Steckenborn. „Das vergangene Jahr endete mit einem nicht vorherzusehenden Knaller für uns“, verkündete Dieter Offermann, 1. Vorsitzender der Show- und Swingband Melano Steckenborn, bei der Generalversammlung des Vereins. Dann ließ er die Bombe platzen: „Im Herbst kam unser langjähriger Dirigent, Peter Hürtgen, auf den Vorstand zu und bat uns, nach einem Nachfolger für ihn zu suchen.“

Damit legt ein Urgestein des Vereins den Taktstock nieder, denn Hürtgen übernahm sein Amt bereits 1991 – im Alter von nur 21 Jahren. Seit dem ist er mit enormem Engagement und musikalischer Leidenschaft dabei und hat das über die Grenzen der Eifel hinaus bekannte Markenzeichen der Band maßgeblich geprägt: den unverwechselbaren Melano-Sound. „Er fand immer die passenden Stücke, und wenn nicht, dann wurden die Noten in nächtelanger Arbeit einfach umgeschrieben“, betonte der 1. Vorsitzende.

Doch Hürtgen veränderte nicht nur Stücke, er schrieb auch neue Noten und Soli für sämtliche Instrumente. Sein Meisterwerk stellte er den Musikern bei einer Probe vor ungefähr vier Jahren vor: ein Potpourri aus 23 bekannten Hits, Dauer etwa 35 Minuten, 689 Takte. Da rutschte dem ein oder anderen der Spruch heraus: „Jetzt wird er wahnsinnig“, wie Offermann lachend erzählte. Mit der Stoppuhr habe er bei den Proben gesessen, um die einzelnen Passagen genau abzustimmen.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für seine außergewöhnliche Arbeit überreichte der Vorstand Hürtgen einen Gutschein für einen Urlaub mit seiner Familie, den Schlüssel zum Feriendomizil inklusive. Außerdem gab es eine Collage mit Fotos aus seiner 26-jährigen Dirigentenzeit sowie den treusten Begleiter: sein Notenpult. Mit begeistertem Applaus wurde Hürtgen verabschiedet. Doch er kehrt der Musik natürlich nicht ganz den Rücken, sondern unterstützt seinen Verein als Posaunist weiterhin.

Die Suche nach einem neuen musikalischen Leiter sei nicht einfach gewesen, sagte Offermann, aber man habe schneller als gedacht jemanden gefunden, um den Melano-Sound weiterleben zu lassen. Harry Brandts aus Roetgen wird die Band in Zukunft dirigieren. „Er ist Vollblutmusiker, spielt selber diverse Instrumente, unterrichtet Musiker und hat einen Notenverlag. Er dirigiert und leitet neben uns den Musikverein Harmonie Kalterherberg und das Inde Musikorchester aus Kornelimünster“, stellte der 1. Vorsitzende „den Neuen“ vor, der mit herzlichem Beifall willkommen geheißen wurde.

Doch man blickte bei der Versammlung nicht nur in die Zukunft, sondern ließ auch das vergangene Jahr Revue passieren. Offermann erinnerte an einige Höhepunkte wie den gemeinsamen Ausflug nach Köln mit Stadiontour und Comedy-Stadtrundfahrt, den Auftritt in den Aachener Kurpark-Terrassen und die traditionelle musikalische Begleitung der heiligen Messe am ersten Weihnachtstag.

22 Auftritte und 42 Proben

Geschäftsführerin Anja Kaulard berichtete über insgesamt 22 Auftritte, die die Show- und Swingband absolviert hatte, darunter der Palmgottesdienst, Mainacht, Kirmes und St. Martin in Steckenborn. Aber auch über die Dorfgrenzen hinaus spielte der Verein auf: bei den Simmerather Musiktagen, bei der Musikwoche in Monschau, auf dem Aachener Weihnachtsmarkt und beim Erntedankfest in Mützenich. Hinzu kamen 42 Proben. „Damit waren wir an 64 Tagen mit unseren Instrumenten unterwegs“, bilanzierte Kaulard. In diesem Jahr stehen wieder einige Termine an und sogar für die Karnevalssitzung 2018 der KG Büsbach ist Melano schon gebucht.

Nachdem Kassierer Manfred Knauf eine solide finanzielle Lage und Kassenprüfer Reiner Stollenwerk eine einwandfreie Führung bestätigt hatte, ehrten Offermann und Nicole Jansen, 2. Vorsitzende, einige verdiente Mitglieder. Für zehnjährige aktive Vereinszugehörigkeit wurde Ute Wilden ausgezeichnet. Klaus Hürtgen und Klaus Hermanns erhielten die silberne Nadel für ihre 20-jährige aktive Vereinstreue und bei Erich Stollenwerk bedankte man sich für seine 40-jährige inaktive Mitgliedschaft.

Außerdem wurde das fleißige Proben belohnt. Die höchste Probenbeteiligung konnten Petra Koll (38 von 42 Proben) und Reinhard Koll (39 von 42 Proben) nachweisen. Geschlagen wurden sie nur von dem seit Jahren unangefochtenen Spitzenreiter Otto Bongard, der mit 83 Jahren nicht nur der älteste aktive Musiker ist, sondern auch an 41 von 42 Proben teilnahm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert