Unentbehrliche Retter: Höfener Wehr 40 Mal im Einsatz

Von: alj
Letzte Aktualisierung:
13816585.jpg
Beförderungen und Ehrungen erfuhren einige Mitglieder der Höfener Feuerwehr bei der Generalversammlung: Michael Roder, Marius Conrads, Christian Sories, Alexander Bongard und Rolf Jakobs (hinten, v. l. ) sowie Günter Below, Willi Jansen, Jochen Mießen, Udo Schütt und Alex Thieme (vorne, v.l.). Anna-Luisa Jansen

Höfen. Die Freiwillige Feuerwehr Höfen arbeitet nicht nur bei Einsätzen professionell, sondern ist auch unentbehrlich für die funktionierende Dorfgemeinschaft in Höfen. Dies wurde deutlich, als sich die Löschgruppe Höfen nun im Gerätehaus zu ihrer Generalversammlung traf und auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurückblickte.

Mit Stolz berichtete der Löschgruppenführer Michael Roder über die geleistete Arbeit aller aktiven Mitglieder. Im Jahre 2016 rückte die Freiwillige Feuerwehr Höfen zu 40 Einsätzen aus, wovon 16 Einsätze unter die Kategorie technische Hilfeleistung, 15 Einsätze unter Feuerbekämpfung und neun Einsätze unter Brandmeldealarm fielen.

Besonders gelobt wurde der Einsatz vom 18. November, als die Löschgruppe zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 258 (Höhe Dreistegen) alarmiert wurde. „Hier zeigte sich wieder, dass die realitätsnahen Übungen der technischen Hilfe eine unverzichtbare Voraussetzung für eine professionelle Rettung von Schwerstverletzten aus einem Pkw sind. Der Ablauf dieses Einsatzes kann in jeder Hinsicht als vorbildlich bezeichnet werden“, so Michael Roder.

Ebenso positiv wurde über den Förderverein der Feuerwehr berichtet. Kassierer Alex Thieme und Vorsitzender Jochen Mießen bestätigten die stabile finanzielle Lagedes Vereins. Im vergangenen Jahr bot die Feuerwehr auch einen Sanitäter-Lehrgang an, und unter den 16 Teilnehmern waren auch fünf aus Reihen der LG Höfen dabei: Johanna Below, Tim Wollgarten, Sven Jansen, Marco Jakobs und Alex Thieme.

1726 Stunden Dienst

Im gesamten Jahr 2016 verbrachten die Mitglieder der Feuerwehr 1726 Stunden mit Ausbildungen, Übungen und Einsätzen, dies entspricht ca. 217 vollen Arbeitstagen.

Auch Ehrungen und Beförderungen standen an diesem Abend auf der Tagesordnung. Michael Roder beförderte Christian Sories und André Sundermann zum Hauptfeuerwehrmann. Jochen Mießen und Udo Schütt wurden zum Brandmeister befördert.

Alexander Bongard, der stellvertretende Monschauer Stadtbrandmeister, zeichnete Rolf Jakobs und Michael Roder für 25 Jahre Mitgliedschaft aus. Sie erhielten das Ehrenzeichen in Silber. Michael Rader und Erwin Hames wurden für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Günter Below, der seit 1967 aktiv in der Löschgruppe arbeitet, für seine 50-jährige Mitgliedschaft zuteil.

50 Jahre dabei: Günter Below

Nicht nur bei Einsätzen und Übungseinheiten zeigt die freiwillige Feuerwehr Höfen höchstes Engagement, sie trägt auch einen großen Teil zur Dorfgemeinschaft bei. So begleiten die Wehrleute beispielsweise den Rosenmontagszug oder organisieren das Sankt-Martinsfeuer.

Lob gab es auch für die Jugendabteilung, die aus 18 Mitgliedern aus Höfen, Rohren und Kalterherberg besteht. Im vergangenen Jahr leisteten die Feuerwehr-Nachwuchskräfte 125 Arbeitsstunden und zeigten einen starken Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert