Roetgen - Und wieder siegt der „Newcomer“ beim Rakkeschlauf

Und wieder siegt der „Newcomer“ beim Rakkeschlauf

Letzte Aktualisierung:
5744187.jpg
Bei trockenen, aber teils sehr windigen Bedingungen schickte Moderatorin Anja Krott (links) gemeinsam mit Kreis-Volkslaufwart Kalle Plum die Läuferinnen und Läufer auf die Strecken des Roetgener Rakkeschlaufs, hier die Starter des „Zehners“. Foto: Helga Giesen
5744178.jpg
Über 21,1 km hatte Christian Nießen (Mitte) die Nase vorne, er siegte vor den Lokalmatadoren Christoph Giesen (re.) und Alexander Mlynski-Wiese.

Roetgen. Über einen neuen Teilnehmerrekord konnte sich der TV Roetgen bei der 33. Auflage seines Rakkeschlaufs freuen. Fast 500 Teilnehmer aller Altersklassen machten sich wandernd, walkend und vor allem laufend auf den Weg. In den beiden Hauptläufen, dem Halbmarathon und dem 10-km Volkslauf erreichten die Starterzahlen wieder das hohe Niveau des Vorjahres erreichten.

Beim Nachwuchs zahlte sich die verstärkte Werbung an der Grundschule aus, und vor allem beim 5-km-Jogginglauf, der zum ersten Mal in die REVC-Wertung einging, war die Teilnehmerzahl geradezu explodiert. Insgesamt konnten 464 Finisher im Zieleinlauf auf dem Leichtathletik-Sportplatz hinter der TV-Halle gezählt werden.

Bei (fast) optimalem Laufwetter – auf den starken Wind hätten sie gut verzichten können, meinten die Läufer – schickten Kreis-Volkslaufwart Karl-Heinz „Kalle“ Plum und Moderatorin Anja Krott pünktlich um 17.45 Uhr zunächst mit den Halbmarathoni das mit fast 150 Teilnehmern größte Starterfeld auf die 21,1-km-Strecke in Richtung Wald.

Der Streckenverlauf entsprach wieder dem des Vorjahres und führte mit einigen knackigen Steigungen unter Einbeziehung des Vennbahn-Radwegs an den Hubertusteichen vorbei in Richtung Lammersdorf und entlang des Hoscheiter Venns. Neben den landschaftlichen Reizen hat die im Vorjahr neu konzipierte Strecke den Vorteil, dass sie sich im Gegensatz zur „alten“ Route auch nach heftigen Regenfällen in einwandfreiem Zustand präsentiert.

Gemeinsam mit den Marathoni waren die ersten Staffelläufer gestartet, die über die 5-km-Strecke des Jogginglaufs zum Wechsel auf dem Sportplatz zurückkehrten. Um 18 Uhr war es dann für die letzten Läuferinnen und Läufer so weit, zum Volkslauf über 10 km machten sich fast 100 Teilnehmer auf den Weg.

Hibbe siegt im „Zehner“

Mit deutlichem Vorsprung konnte nach 1:18:43 Stunden der erste Halbmarathonläufer im Ziel begrüßt werden und es war wieder einmal Christian Nießen vom TuS Schmidt. In seiner ersten Wettkampfsaison konnte der Newcomer somit nach Mützenich und Konzen einen weiteren großen Eifellauf gewinnen. Erst vor zehn Monaten habe er mit dem Lauftraining angefangen, davor hatte er Fußball gespielt, freute sich der strahlende Sieger.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Christoph Giesen (1:22:09) und Alexander Mlynski-Wiese (1:23:50) zwei Läufer des Gastgebers. Als erste Frau überquerte Steffi Jansen (LG Germania Freund) nach 1:26:56 Stunden die Ziellinie, gefolgt von Rita März (1:34:35, DJK Herzogenrath) und Uschi Arndt (1:54:56, LG Germania Freund).

Den 10-km-Lauf konnte Tobias Hibbe (ATG) in 35:43 Minuten für sich entscheiden. Bei 36:03 Minuten blieb die Uhr für den Zweiten Markus Werker stehen, gefolgt von Friedrich Schenk, (RunnersPoint Aachen) in 37:42 Minuten. Die Frauenwertung entschied Barbara Hillebrand (Skikeller Kaulard & Schroiff) in 46:35 Minuten für sich, gefolgt von Isabel Mainz (49:25, Team Run Vicht) und Melissa Drenckhahn (50:05, USA) .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert