Roetgen - Ultraläufer erreichen nach über 4000 Kilometern Roetgen

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Ultraläufer erreichen nach über 4000 Kilometern Roetgen

Von: heg
Letzte Aktualisierung:

Roetgen. Einmal rund um Deutschland zu laufen zugunsten kranker und bedürftiger Kinder, das haben sich die beiden Ultraläufer Heinz Jäckel aus Hennef und Gerhard Albert aus Waldaschaff/Odenwald vorgenommen.

In 74 Etappen zwischen Alpenrand und Meeresstrand, jeweils zwischen 50 und 80 Kilometer lang, wollen die beiden insgesamt 4282 Kilometer zurücklegen und dabei Spenden sammeln, die u. a. dem Kinderschutzbund und der Fanconi-Anämie-Stiftung zugute kommen werden. Die Stiftung kümmert sich bundesweit um Kinder und Jugendliche, die an dieser seltenen Erbkrankheit leiden. Am 4. April fiel am Rathaus in Hennef der Startschuss und hier wollen Heinz Jäckel und Gerhard Albert am 17. Juni auch wieder eintreffen. Dabei vertrauen sie voll und ganz auf die Führung durch ihr GPS-Gerät.

Ankunft am 15. Juni

Zunächst ging es in Richtung Süden und dann an der östlichen Landesgrenze entlang in den hohen Norden. Nach einigen Etappen an der Ostseeküste wurde am 30. Mai in Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog an der dänischen Grenze der nördlichste Punkt erreicht. Aktuell sind die beiden am Niederrhein unterwegs und wollen am 15. Juni, aus Saeffelen/Selfkant kommend, nach einer 65,1 Kilometer langen Etappe Roetgen erreichen. 4176 Kilometer werden sie dann schon in den Beinen haben. Überall entlang der Strecke sind die beiden, die von ihren Ehefrauen Karin Jäckel und Marianne Albert im Wohnmobil begleitet und an der Strecke betreut werden, herzlich aufgenommen worden. Gegen 18 Uhr werden sie am Freitag, 15. Juni, in Roetgen erwartet. Auf einem T-Shirt mit den Unterschriften der Bürgermeister aller Etappenorte, das anschließend für den guten Zweck versteigert werden soll, wird sich dann auch Bürgermeister Manfred Eis verewigen. Übernachten wird die Gruppe in der Turnhalle des TV Roetgen. Hier wollen ihnen die Roetgener Läuferinnen und Läufer nach ihren Freitags-Lauftreff auch einen Besuch abstatten.

Interessierte Sportbegeisterte aus der Region, ob Läufer, Wanderer oder Radfahrer, sind eingeladen, die beiden am nächsten Morgen, Samstag, 16. Juni, ab 8 Uhr ein Stück auf ihrer vorletzten Etappe in Richtung Mechernich zu begleiten. „Die Teilnehmer werden ebenfalls durch uns betreut und können gegen eine kleine Spende auch alle Verpflegungsangebote in Anspruch nehmen. Alle Spender werden auf Wunsch namentlich veröffentlicht und erhalten Spendenbescheinigungen”, verspricht Karin Jäckel. Informationen zur Deutschland-Umrundung, zu Spendenkonten, zur T-Shirt-Versteigerung etc. gibt es auf den Webseiten der Ultraläufer http://www.funrunner-hennef.de und http://www.gerhard-ultra.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert